Mein BULLET JOURNAL //planning

Vor einiger Zeit habe ich die Methode des BULLET JOURNALING kennen- und liebengelernt. Wer nicht weiß, was ein Bullet Journal ist, hier eine kleine Erklärung: Ein Bullet Journal ist eigentlich ein komplett selbstgestalteter Kalender, bei dem auch andere Seiten wie zum Beispiel Habit Tracker selbst gestaletet werden. Ich habe mich bei meinem Bullet Journal jedoch für eine Variante ohne den Kalenderteil entschieden, da ich im Schulalltag (Abitur sei Dank :() wenig Zeit dafür habe, mir Woche für Woche selber die Wochenübersicht einzuzeichnen, da bleibe ich lieber bei meinem normalen Kalender. Heute möchte ich euch trotzdem mein Bullet Journal zeigen, auch wenn es nicht dem exakten Vorbild eines Journals entspricht.

Das Buch:

Als „Grundlage“ für mein Bullet Journal benutze ich ein Notizbuch von Jo & Judy . Dieses habe ich von einer lieben Freundin zu Weihnachten bekommen. Davor habe ich ein ganz normales Notizbuch benutzt, welches aber nie so richtug funktioniert hat, da schon viele Seiten beschrieben waren und überhaupt hat in meinem alten Bullet Journal irgendwie nichts zusammen gepasst. Die meisten benutzen übrigens ein Notizbuch von Leuchtturm, das sich allerdings nicht sonderlich von meinem unterscheidet.

DSC08368.JPG

Die Stifte:

Ich benutze vier verschiedene Stifte für mein Bullet Journal: Meinen ganz normalen Füller für den Inhalt, einen Stabilo point 88 fine 0,4 in schwarz für die Überschriften und Verzierungen und die Farben 553 und 623 von Tombow aus einem Pastellset , die ich ebenfalls für die Überschriften benutze.

DSC08395.JPG

Das Layout:

Mein Layout ist eigentlich ziemlich simpel, ich benutze immer dasselbe, damit das Bullet Journal schön einheitlich wird (etwas, was bei meinem alten BUJO nicht so war). Mit den Tombows (eine Seite lila, eine Seite blau) schreibe ich in groß in Druckschrift die Überschrift, mit schwarz in Schreibschrift und klein geschrieben die Überschrift noch einmal darüber. Den letzen Buchstaben verlängere ich dann noch bis zum Ende der Seite. den eigentlichen Inhalt schreibe ich dann ganz normal mit Füller. Zwei Seiten sind jedoch anders: Für meine Lieblingsfilme und Lieblingslieder habe ich mit Kalligraphie Stiften von Edding „fave movies“ und „best songs ever“ in die Mitte der Seiten geschrieben und wie bei einer Mind Map die Filme und Lieder in bunt drumherum geschrieben.

DSC08386.JPG

Die Innenseiten:

Folgende Seiten befinden sich momentan in meinem Bullet Journal, mit denen ich aber, gerade beim Birthday Tracker, noch nicht ganz fertig mit dem eintragen bin:

-Serien Tracker
-gute Bücher – Liste-Lieblingsfilme
-Lieblingslieder
-Bucket List
-Gift Ideas
-Vorsätze für 2017
-Rules for Life
-Dinge, die mich glücklich machen
-Reisewünsche und wo ich schon war
-lessons of 2016
-doodle page
-Meine Konzerte
-to cook
-to watch
-to read
-Wunschliste
-Passwörter
-Birthday Tracker
-Spending Tracker
-Study Goals

dsc08384dsc08383dsc08381dsc08377

Habt ihr ein Bullet Journal?

xoxo Lila

Merken

6 Kommentare zu „Mein BULLET JOURNAL //planning

  1. Vielleichz solltest du es mal versuchen die Wochenübersicht für einen Monat mal selber einzuzeichnen. Ich setze mich einfach Sonntags für 15 min an meinen Schreibtisch und plane meine Woche und das nimmt gar nicht so viel zeit weg 🙂

    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

  2. Vielleichz solltest du es mal versuchen die Wochenübersicht für einen Monat mal selber einzuzeichnen. Ich setze mich einfach Sonntags mittlerweile für 15 min an meinen Schreibtisch und plane meine Woche und das nimmt gar nicht so viel zeit weg 🙂

    Liebe Grüsse!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s