HOME OFFICE: So funktioniert’s! //planning

Vor einer Woche habe ich bereits einen Beitrag über meine Working Routine mit euch geteilt. Heute möchte ich das ganze etwas vertiefen und genauer auf mein „Home Office“ eingehen. Meiner Meinung nach ist ein Home Office nämlich nicht nur etwas für Selbstständige und Berufstätige, sondern auch für Schüler und natürlich für Hobby-Blogger. Wie ich es schaffe, von zu Hause aus produktiv für die Schule und den Blog zu arbeiten, verrate ich euch heute. Viel Spaß!

DSC00673.JPG

Einen Arbeitsplatz finden

Ich bin ein Mensch, der am liebsten am Schreibtisch arbeitet. Manchmal kann ich auch im Bett ganz gut schreiben, aber Schulsachen erledige ich wirklich immer am Schreibtisch. Das Arbeiten an einem Tisch hat den entscheidenen Vorteil, dass man aufrecht sitzt, sich handschriftlich Notizen machen kann und der Laptop vor einem auf einem Tisch und nicht auf den eigenen Oberschenkeln steht. Beim Kauf des Schreibtisches solltet ihr darauf achten, dass ihr genug Platz habt undvon der Größe zu eucht passt, der Schreibtischstuhl sollte bequem sein.

DSC00663.JPG

Alles in der Nähe

Alles, was ihr zum arbeiten braucht, sollte für euch in unmittelbarer Nähe sein. Schusachen, Kamera, Mäppchen, Block, Kabel, Laptop, Kalender, Taschenrechner und was ihr sonst noch alles so braucht. Eine Zeit lang habe ich im Wohnzimmer gearbeitet, das hat zwar an sich ganz gut geklappt, nur musste ich leider städnig nach oben laufen, um etwas zu holen, was ich dann doch noch brauchte. Ziemlich nervig, weswegen ich auch wieder auf meinen Schreibtisch in meinem Zimmer umgesetiegen bin. Hier ist alles an Ort und Stelle und das ist auch gut so.

So wenig Ablenkung wie möglich

Goldene Regel für mehr Produktivität: Handy weg! Es gibt vermutlich nichts, was uns mehr vom Arbeiten abhält, als Smartphones und genau deswegen sollte diese auch weit weg sein, wenn man möglichst effizient von zu Hause aus arbeiten möchte. Alles, was sonst noch so vom Arbeiten abhält, muss weg vom Schreibtisch, damit ihr ja nicht in Versuchung kommt.

DSC00670.JPG

Mach’s dir gemütlich

Wenn man schon zu Hause ist, kann man das ganze ja auch gemütlich angehen. Bequeme Kleidung und ein Stuhl, auf dem man gut sitzen kann, sind hier ganz wichtig. Auch sollte euer Arbeitsplatz euch optisch ansprechen, das motoviert nämlich ungemein und das ist ja in der Schule meistens nicht so 😉

Snacks

Eine Tasse Kaffee, ein Glas Wasser und etwas Obst – ein kleiner Snack für zwischendurch hat noch niemandem geschadet. Nur solltet ihr dann nicht permanent damit beschäftigt sein, zu essen und zu trinken. Ich mache mir gerne Wasser mit Früchten, das schmeckt etwas interessanter als normles Wasser.

DSC00877

Musik

Kein Witz, ich kann sehr gut mit Musik im Hintergrund arbeiten. Sie spornt mich irgendwie an, allerdings muss das jeder für sich selber herausfinden und wenn ihr euch so nicht konzentrieren könnt, dann lasst sie weg. Was ich aber nicht gut kann, sind Hintergrundgespräche oder einfach Lärm. Musik hingegen funktioniert bei mir immer sehr gut und bereitet mir Freude 🙂

Könnt ihr gut von zu Hause aus arbeiten?

xoxo Lila

 

 

6 Kommentare zu „HOME OFFICE: So funktioniert’s! //planning

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s