Warum wir mehr GEDICHTE lesen sollten //life

Denkt man an Gedichte, hat man direkt ein lebhaftes Bild vor Augen: Ein voller Klassenraum mit Schülern im Deutschunterricht, die sich darüber beschweren, dass sie schon wieder ein Gedicht analysieren sollen. Anders als Bücher, die ja auch in der Schule bearbeitet und analysiert werden, sind Gedichte durch die Schule in ein ganz schön schlechtes Licht gerückt, aber das ist eigentlich sehr schade. Wieso ich gerade Gedichte regelrecht für mich entdecke erfahrt ihr heute!

Zugegeben, Gedichte bzw. Lyrik war früher auch nie mein Lieblingsthema in Deutsch, aber, seitdem man nicht mehr selber dichten muss, finde ich sie immer interessanter. Ich bin gut in Deutsch und möchte es ja auch später studieren, die Analyse von Gedichten ist mir daher auch eigentlich immer recht leicht gefallen. Ich denke zwar nicht, dass ich nächstes Jahr im Abitur das Gedicht wählen werde (sofern es überhaupt eins gibt), aber trotzdem, ich mag Gedichtsanalysen irgendwie. Allerdings habe ich Gedichte immer nur als, nun ja, Analyseobjekt angsehen und mich in meiner Freizeit nicht weiter mit ihnen beschftigt, bis ich vor kurzem auf Pinterest über „Stufen“ von Hermann Hesse stieß. Irgendwie hat sich dieses Gedicht bei mir so eigebrannt, dass ich zum ersten Mal wirklich erkannt habe, wie schön Dichtkunst eigentlich ist. Wo sonst wird Worten schon so bildreich ein Sinn verliehen wie in einem Gedicht? Besonders schön finde ich, um ehrlich zu sein, englische Gedichte. Mein derzeit Liebstes ist das folgende von Emily Dickinson:

Hope
Hope is the thing with feathers
That perches in the soul,
And sings the tune without the words,
And never stops at all,

And the sweetest in the gale is heard;
And sore must be the storm
That could abash the little bird
That kept so many warm.

I’ve heard it in the chillest land,
And on the strangest sea;
Yet, never, in extremity,
It asked a crumb of me.

Ist es nicht einfach wunderschön? Allein dieses Englisch ist doch zum dahin schmelzen. Ich will dieses Gedicht nicht analysieren, ich will es einfach nur schön finden. Es lesen, wenn ich traurig bin und neue Hoffnung verspüren möchte. Vielleicht werde ich es irgendwann einmal bei passender Gelegnheit vor vielen Menschen vorlesen, vielleicht werde ich es aber auch einfach nur in mein Zitatebuch schreiben und so für die Nachwelt aufheben.
Die nächste Zeit werde ich aber auf jeden Fall damit verbringen, noch mehr Gedichte zu lesen. So richti bekannte von Dickinson, Shakespeare, Goethe und Schiller, aber auch unbekannte und moderne. Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Beitrag dazu motivieren, ebenfalls mehr Gedichte zu lesen 🙂

Was haltet ihr von Gedichten?

xoxo Lila

4 Kommentare zu „Warum wir mehr GEDICHTE lesen sollten //life

  1. Wow dieses Gedicht ist atemberaubend. Ich persönlich finde auch das wir viel mehr Gedichte lesen sollten. Ich möchte, wenn ich älter bin, unbedingt mal einen Poetry-Slam besuchen ♥ Mich freut es das es auch noch mehrere gibt, die Gedichte genau so sehr lieben wie ich!
    xoxo Jeanette

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s