Wie man positiv und motiviert in den Tag startet //life

„Morgenstund‘ hat Gold im Mund“ und „Der frühe Vogel fängt den Wurm!“ – meistens finden wir diese Sprüche einfach nur super nervig, aber in ihnen steckt eine ganz Menge wahres. Heute möchte ich euch 5 Tipps geben, mit denen ihr positiv in den Tag starten könnt. Aus einem postiven und glücklichen Morgen kann man nämlich ziemlich viel für den ganzen Tag mitnehmen. Wenn man direkt motiviert und mit positiven Gedanken startet, wird der Tag mit höherer Wahrscheinlichkeit genauso, als wenn man unmotiviert und negativ startet. Hier also meine Tipps.

eine Morgenroutine finden

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und irgendwie stehen wir doch alle ein bisschen auf Routine und regelmäßige Abläufe. Ich persönlich finde deshalb eine Morgenroutine auch so wichtig. Jeden morgen die selben Schritte ablaufen und wissen, dass es so funktioniert ist, wie ich finde, irgendwie super entspannend. Wie ihr eure Morgenroutine gestaltet, bleibt euch überlassen, aber wichtig ist es, etwas zu finden, das euch dauerhaft motiviert und durch das ihr positiv bleibt. Manchmal muss man da aber auch etwas herumprobieren, bis man die „perfekte“ Routine gefunden hat.

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit

Es gibt sie ja, die Menschen, die nie frühstücken. Wenigstens unter der Woche. Solche Leute habe ich noch nie verstanden. Ok, wenn es für einen passt und man morgens einfach keinen Hunger hat, kann ich es ja noch verstehen, wenn man nichts isst. Schrecklich finde ich es aber, wenn man aus Zeitgründen nichts isst und dann bis zum Mittagessen rumjammert, dass man Hunger hat. Das macht unglücklich und schlechte Laune, außerdem stört Hunger die Konzentration. Ich finde es einfach wichtig, sich morgens Zeit zu nehmen. Ob man dann etwas isst oder nur einen Kaffee trinkt. Aber ein bisschen entspannte Zeit morgens, in der man Zeitung liest, sich mit seiner Familie oder mit wem auch immer man zusammenlebt unterhält oder einfach nur draußen sitzt und den Vögeln beim zwitschern zuhört – der Tag beginnt so direkt viel positiver.

DSC02737

Keine Zeit vor dem Fernseher vertrödeln

Ich weiß selber, wie schön es ist, morgens mit einem leckeren Frühstück auf der Couch zu liegen und eine Folge von einer Serie zu schauen. Gerade wenn man morgens dann mal ausnahmsweise viel Zeit hat, ist das doch besonders schön, oder? Mal ist sicherlich nichts dagegen einzuwenden, aber auf Dauer würde ich euch nicht empfehlen, den Tag so zu beginnen. Hat man einmal den Fernseher eingeschaltet, ist es unglaublich schwer, ihn wieder auszuschalten. Natürlich haben Schüler dazu nur in den Ferien, am Wochenende oder wenn der Unterricht später anfängt, Zeit und manchmal ist es auch absolut legitim, nur allgemein verschwendet man dadurch so viel Zeit und wirklich erfüllend und motivierend ist das defintiv nicht. Meistens fühlt man sich nach 3 Folgen einer Serie genauso wie nach einer Tafel Schokolade oder einer Tüte Chips- ziemlich schlecht.

mit Podcasts glücklich in den Tag

Vor kurzem habe ich Podcasts für mich entdeckt. Besonders gefallen mir die von Laura Seiler, die super motivierend und angenehm erzählt und tolle Tipps gibt. So ein Podcast verschöndert Dinge wie das Bett machen, saugen, abwaschen und was man sonst nicht so super gerne macht. Ich höre die Podcasts übrigens auf Spotify, aber auch auf YouTube oder iTunes kann man welche hören. Sonst müsst ihr einfach mal Augen und Ohren offen halten, vielleicht gibt es ja auch bei dem Radiosender eurer Wahl Podcasts, die euch thematisch interessieren.

DSC02761.JPG

Wie startet ihr morgens in den Tag?

xoxo Lila

8 Kommentare zu „Wie man positiv und motiviert in den Tag startet //life

  1. Schöner Post, sollte ich mal probieren 🙂
    Bei mir scheiterte es heute morgen schon am Aufstehen, ich hätte um 8 aufstehen müssen, habe verschlafen habe meinen Termin verpasst bin um 10 zum Frühstück und jetzt ist es 14 Uhr (verdammt) und ich lag vier Stunden im Bett und habe Twin Peaks geschaut…ich glaube ich gehe jetzt mal zum Sport 😀
    Liebe Grüße und danke für die Motivation!!
    Sophie von https://aperturewanderlust.com/

    Gefällt 1 Person

  2. Wie Recht du mit deinen Punkten hast! Ich denke das mit dem Fernsehen kennt jeder von uns (ich besonders am Anfang der Ferien, wenn ich meine noch Ewigkeiten Ferien vor mir zu haben), aber letztendlich hat man dann den Tag überhaupt nicht genutzt. Auf die Idee mit den Podcasts bin ich vorher noch gar nicht gekommen. Das hört sich aber sehr gut an, also werde ich mich mal nach ein paar guten umhören:)
    Liebe Grüße,
    Laura ( https://laurinspire.wordpress.com)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s