EIN Teil, DREI Looks – Basics kombinieren

Leute, ich habe mal wieder ein neues Lieblingsteil gefunden. Genauer gesagt drei neue Lieblingsteile. Um alle soll es heute gehen, aber um eins besonders: ein rot weiß gestreiftes T-Shirt. Jap, so ein schlichtes und einfaches Basic ist zu einem meiner neuen Lieblingsstücke geworden. Warum? Weil es sich beim tragen einfach wunderbar anfühlt, ich mich pudelwohl fühle und es eine ganze Menge Outfitkombinationen gibt. Ich hatte mir ja sowieso vorgenommen, mir nur noch Teile zu kaufen, bei denen mir auf Anhieb zwei Kombinationsmöglichkeiten einfallen und hier sind mir sogar drei eingefallen. Die möchte ich euch heute natürlich zeigen! Viel Spaß :)

First things first: das richtige Shirt

Ehrlich gesagt war ich schon länger auf der Suche nach einem rot weiß gestreiften Shirt. Einem, das locker sitzt und am besten einen V-Ausschnitt hat. Einem, das nicht zu sehr nach Karneval aussieht, denn das kann in Köln sehr schnell passieren. Ich war auch gar nicht aktiv auf der Suche, als ich bei Zara ein Shirt hängen sah, bei dem ich mir sofort dachte „Ja, das ist es!“ Ich muss zugeben, dass ich eigentlich finde, dass Zara ein schrecklicher Laden ist.  Die Hälfte der Klamotten hat Make-Up Flecken, die Verkäufer sind unfreundlich und hochnäsig (jedenfalls viele), es ist dort immer chaotisch, die Umkleiden sind ekelhaft (ich hoffe, ich bin nicht die einzige, die das so sieht) und die meisten Klamotten sind einfach nicht so mein Stil. Aber wenn ich dann doch einmal etwas bei Zara finde, dann absolute Lieblingsstücke. Erst letztens habe ich eine kleine Handtasche gefunden, die mein Herz im Sturm erobert hat und jetzt auch noch das T-Shirt. Gekostet hat es übrigens nur 6€ und hier könnt ihr es nachkaufen.

Look Number One:

DSC08874.jpg

Kennt ihr diese Wohlfühloutfit? Die ihr anzieht und euch direkt gut fühlt. Die nicht viel Schnickschnack brauchen, aber trotzdem nach etwas aussehen? Für mich ist dieser Look so ein Wohlfühloutfit. Egal, wie gerne ich mich auch schick mache, manchmal reichen mir auch Jeans und T-Shirt vollkommen aus. Bluejeans sind der absolute Klassiker und sollten in jedem Kleiderschrank zu finden sein. Meine ist von Levi’s und sitzt wirklich perfekt. Der Cardigan gehört eigentlich meiner jüngeren Schwester und sie hat ihn letztes Jahr bei Hollister gekauft. Genau den gibt es daher natürlich nicht mehr, aber hier findet ihr einen ganz ähnlichen. Wie immer trage ich dazu mein Armband von Thomas Sabo und neuerdings steckt auch immer ein Ring von Pandora an meinem Finger. Für an die Füße: ich kombiniere zu diesem Outfit gerne Sneakers oder aber Ballerinas. Beides sieht besonders mit nach oben geschlagenen Hosenbeinen sehr cool aus.

Look Number two

DSC08905.jpg

Zu diesem Outfit kann ich auch wieder eine Geschichte erzählen. Oder besser: zu dem Rock kann ich eine Geschichte erzählen. Es ist nämlich so, dass ich ungefähr seit September einen Jeansrock haben wollte. Das Problem: im Herbst/Winter werden einfach keine Jeansröcke verkauft. Also habe ich den halben Winter damit verbracht, einem Jeansrock hinterher zu trauern. Jetzt mal ehrlich: warum werden die nicht auch im Winter verkauft? Es gibt schließlich soo viele hübsche Kombinationsmöglichkeiten für Jeansröcke im Winter. Aber nein, keine Röcke im Winter. Dafür aber im Frühling und deswegen habe ich auch direkt zugeschlagen. Besagter Rock ist übrigens von Levi’s . Insgesamt ist das ein Outfit, das sich nicht nur für den Alltag, sondern auch für besonderere Anlässe eignet. Restaurant-, Kino- und Theaterbesuche sind eine kleine Auswahl. Daher solllte auch die Tasche, die man dabei hat, nicht zu groß und klobig sein, ich wähle deswegen einen kleine Umhängetasche von Zara. Exakt die gibt es leider nicht mehr, aber ich habe euch hier eine ähnliche rausgesucht.

Outfit Number Three

DSC08881

Das dritte und letzte Outfit ist die etwas coolere und sportlichere Variante des ersten Looks. Ich bin einfach der Meinung, das schwarze Jeans immer eine gewisse Coolness vermitteln. Eleganz auch, natürlich, aber eben nicht nur. Meine ist von Levi’s, weil die einfach die für mich am besten geschnittenen Jeans führen. Auch Jeansjacken bewirken eine gewisse Coolness. Jeansjacken sind bequem, lässig und werten dennoch jedes Outfit auf. Meine Jeansjacke habe ich vor bestimmt drei Jahren mal bei Pimkie gekauft (gibt es Pimkie überhaupt noch? In Köln haben irgendwie alle Filialen, die ich kannte, geschlossen…), aber einfache helle Jeansjacken findet man eigentlich immer. Schaut doch einfach mal bei Vero Moda/Only oder H&M vorbei. Ein leichten Vintagetouch gebt ihr dem Look mit einer Oversize Jeansjacke, die tatsächlich ein paar Jahre auf dem Buckel haben. Bevor ihr euch aber auf verzweifelter Suche in den Onlinewahnsinn stürzt, fragt ruhig mal eure Eltern, ob die nicht noch eine im Schrank haben. Meine Eltern waren in den 80ern/90ern jung und da die Jacken damals sehr modisch waren, hat mein Vater auch noch eine alte bei sich im Schrank hängen.

Disclaimer: alle genannten Produkte habe ich mir selbst gekauft und es besteht keine Kooperation zu einer der Marken.

Welches Outfit gefällt euch am besten?

xoxo Lila

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s