LIFEUPDATE #6: London, Abiball und Blut spenden

In meinem letzten Lifeupdate habe ich euch von den Abiturprüfungen, dem Harry Styles Konzert, meinem 18. Geburtstag und einer ganzen Menge anderer Dinge erzählt. Jetzt, zwei Monate später, gibt es erneut viel zu erzählen. Die letzten Wochen sind im Nachhinein wirklich an mir vorbeigerast. Aber das sagt man ja eigentlich immer. Heute möchte ich euch also updaten. Berichten, was so passiert ist und auch, was so ansteht. Ich hoffe, euch gefällt dieser Beitrag!

meine erste Blutspende

Am 12. Juni war ich zum ersten Mal in meinem Leben bei der Blutspende. Knapp eine Woche davor hatte ich noch mit meiner besten Freundin darüber geredet, dass ich unbedingt einmal spenden will und passenderweise fand kurze Zeit später eine Blutspende bei uns in der Gegend statt. Die Blutentnahme war schon etwas unangenehm, ich habe es aber auch einfach nicht so mit Nadeln und Spritzen, aber wenn man bedenkt, unter welchen Schmerzen die Menschen leiden, die die Spende benötigen, lässt es sich gut aushalten. Ich bin froh, dass ich da war, etwas gutes für die Gesellschaft geleistet habe und werde bestimmt wiederkommen und eine weitere Spende abgeben!

Ich arbeite jetzt bei Depot

Da ich ja nicht mehr zur Schule gehe und mein Studium (mehr dazu weiter unten) erst im Oktober beginnt, habe ich zum ersten Mal seit langem richtig viel Zeit. Vielleicht zu viel Zeit. Deswegen habe ich einen Aushilfsjob bei Depot begonnen. Bei mir in der Nähe (ich kann sowohl mit dem Auto als auch mit dem Fahrrad hinfahren) gibt es zum Glück eine Filiale und so habe ich mich einfach beworben. Ich wollte nicht im Supermarkt oder im Kino arbeiten, da mir die Arbeitszeiten einfach zu ätzend sind (bis 22:00 Uhr und im Kino ja sogar noch später, ist einfach nicht so mein Ding). Depot schließt zum Glück schon um 19:00 Uhr, also deutlich früher. Da ich aber ja nur eine Aushilfsstelle habe, muss ich sowieso nur bis zu sieben Stunden am Tag arbeiten (das aber auch nicht immer, meistens so vier bis fünf) und das auch nicht jeden Tag die Woche, sondern nur ein paar Tage. Es bleibt also noch genug Zeit für Freunde, Familie und den Blog.

Abiturentlassung

Der 22.06.2018 wird für mich immer der Tag sein, an dem ich ganz offiziell die Schule beendete. Unsere Ergebnisse hatten wir bereits seit dem 06.06. und um meinen Schnitt von 1,6 auf 1,5 zu verbessern, habe ich mich noch für eine freiwillige Nachprüfung angemeldet. Zum Glück hat alles geklappt und ich habe tatsächlich die 1,5 erreicht. Das ist auch genau das, was ich zum Ziel hatte und ich bin daher umso glücklicher, dass es auch wirklich geklappt hat. Solltet ihr in einer ähnlichen Situation sein und es fehlen euch wirklich nur noch ganz wenige Punkte zum besseren Schnitt (bei mir waren es drei), dann macht es. Später werdet ihr euch womöglich ärgern und euch ständig denken „Was wäre wenn?“.

„Go the extra mile, it’s never crowded!“

DSC02440.jpg

London

Zwei Tage nach der Zeugnisverleihung ging es für mich und meine beste Freundin in die britische Hauptstadt. Vier Tage verbrachten wir dort. Vier Tage, an denen sich London von seiner allerbesten Seite zeigte, die Sonne pausenlos schien und das Thermometer dauerhaft über 25 Grad zeigte. An dieser Stelle möchte ich aber noch nicht zu viel über diese Reise erzählen, sondern mir meine Tipps, Erfahrungen und Eindrücke für einen Reiseblogpost aufsparen, der bald kommt. Ihr dürft gespannt sein!

Abiball

Die letzte große Schulveranstaltung war dann der Abiball und die Aftershowparty. Gefeiert haben wir im Rhein-Energie-Stadion in Köln, da unsere Stufe mit 240 Abiturienten einfach zu groß für die meisten anderen Säle ist. Bis 23:00 Uhr ging dann der Ball, wobei wir eigentlich nur gegessen haben, am Anfang eingelaufen sind und eine ganze Menge Fotos geschossen wurden. Anschließend war die Aftershowparty, die schließlich bis fünf Uhr morgens ging. Ich war ja so müde! Trotzdem waren Ball und Party wirklich schön und am Ende sogar ein wenig traurig, da das Ende der Party auch das Ende der Jahrgangstufe bedeutete. Das Kapitel Schule habe ich nun also auch hinter mich gebracht (also als Schülerin ;) ).

 

Unibewerbung? Check!

Mit erhaltenem Abiturzeugnis konnte ich mich auch endlich bei der Uni bewerben. Freunde von mir, die eine Ausbildung oder ein Duales Studium antreten, waren bereits die ganze 12. Klasse über bei Vorstellungsgesprächen oder Einstellungstests, Unibewerber haben es da deutlich leichter. Man erhält sein Zeugnis, erstellt sich einen Benutzeraccout und bewirbt sich über ein Online-Portal. Beworben habe ich mich übrigens für Duetsch und Geschichte auf Lehramt.

Denmark – here i come!

Ende Juli steht unser Familienurlaub an, der dieses Jahr ja nach Dänemark geht. Skandinavien finde ich grundsätzlich schon einfach toll und deswegen freue ich mich ganz besonders auf die tolle Landschaft und die süßen Häuser in Kopenhagen. Selbstverständlich werde ich am Ende meiner Reise auch einen Blogpost darüber schreiben, aber das dauert ja noch ein bisschen.

Was ist in eurem Leben momentan so los?

xoxo Ruth

6 Kommentare zu „LIFEUPDATE #6: London, Abiball und Blut spenden

  1. Mein Leben ist nicht so sonderlich spannend…ich habe auch gefühlt mittlerweile viel zu viel Zeit, denke aber dass ich für einen Nebenjob zu spät bin…mein duales Studium beginnt auch im Oktober und aktuell, bzw. schon seit 3 Monaten bin ich fleißig am bewerben. In den letzten Wochen hatte ich einige Bewerbungsgespräche und besonders anstrengend war gestern und heute, da ich sowohl gestern als auch heute ein Bewerbungsgespräch hatte und dafür weiter fahren musste. Blöd ist zusätzlich, dass ich gar nicht weiß wie meine nächsten Monate verlaufen, wo ich angenommen werde und ob ich am 01.09 oder 01.08 anfange…
    Diese Woche ist jedoch mal etwas abwechslungsreicher, da ich vormittags von 8-10 Uhr eine Seilspring AG in einer Grundschule leite, wofür ich auch Geld bekomme.
    Am 22.06. hatte ich auch meine Abientlassung und am Tag darauf den Abiball, was echt 2 emotionale aber unvergessliche Tage waren!
    Ich würde auch nochmal so gerne irgendwo weg fahren…aber naja man kann nicht alles haben und sollte das Beste aus der Situation machen.
    Ich wünsche dir viel Spaß in Dänemark und finde es toll, dass du mehr Updates über dein Leben gibst;)

    Alles Liebe, deine Andrea

    http://www.sweetpastellstrawberry.blogspot.de

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Andrea,
      danke für deinen Kommentar! Das ist ja wirklich ein wenig ärgerlich, dass du nicht so genau weißt, was anstehst. Ich hoffe, dass du bald mehr weißt und da angenommen wirst, wo du gerne hin möchtest! Viel Spaß weiterhin bei deiner AG!
      Ganz liebe Grüße
      Ruth

      Gefällt 1 Person

      1. Oh vielen Dank für deine liebe Antwort! Dankeschön;)

        Vielleicht kommt es ja mal dazu, dass wir uns mal ‚in Echt‘ treffen und uns besser kennenlernen;)
        Denn du inspirierst mich in vielerlei Hinsicht!

        Alles Liebe, Andrea

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s