PLANNING: Reisen planen und organisieren für Anfänger

Wer verreist (das machen wir alle gerne), muss auch eine ganze Menge organisieren (das machen die meisten von uns nicht so gerne. Flüge und Unterkunft müssen gebucht, Geld gewechselt und Pässe verlängert werden. Bevor man schließlich endlich im Flieger, im Auto oder in der Bahn sitzt und dem Urlaubsziel immer näher kommt, ist man eine ganze Weile damit beschäftigt, die wichtigsten Vorbereitungen zu treffen. Heute möchte ich euch einen Teil dieser Vorbereitung gerne abnehmen und das ganze Prozedere generell ein wenig vereinfachen. Dieser Beitrag bezieht sich größtenteils aus Flugreisen, lässt sich aber natürlich auch für Reisen mit dem Auto oder dem Zug verwenden. Viel Spaß!

Wo möchte ich hin?

Am Anfang steht in diesem Fall nicht das Wort, sondern die Frage, wohin die Reise überhaupt gehen soll. Überlegt euch, wo ihr hin möchtet und was für eine Art Urlaub ihr machen wollt. Wanderurlaub mit der Familie, Städtetrip mit der besten Freundin, Partyurlaub mit der Clique oder doch lieber mit dem Liebsten an den Strand? Die Welt hat eine Menge zu bieten, auch für kleineres Geld. So gut wie jede Art von Reise kann man auch in Deutschland machen: wandern in den Alpen, Hamburg oder München erkunden, feiern in Köln oder Berlin und entspannen an der Nord- und Ostsee. Wenn ihr es euch leisten könnt, könnt ihr aber natürlich auch Europa und die ganze Welt unsicher machen!

Wann, Wie und Was?

Das sind die nächsten Fragen, die ihr beachten und beantworten solltet. Am besten bucht man eine Reise weit im Voraus, aber man kann auch spontan etwas gutes finden. Unseren Familienurlaub buchen wir meistens ca. ein bis 3/4 Jahr vorher, Städtetrips kann man ein halbes Jahr vorher super buchen. Beachtet beim buchen unbedingt Haupt- und Nebensaison, wenn ihr nicht mehr zur Schule geht oder einfach generell nicht auf die Schulferien angwiesen seid, dann bucht besser in der Nebensaison. Das ist günstiger und nicht so überlaufen. Dann solltet ihr euch überlegen, was das beste Transportmittel ist. Hier geht es nicht nur darum, was am günstigsten ist, sondern auch darum, was am praktischsten ist. Fliegen ist sicher am praktischsten, wenn man es auf eine Insel geht oder irgendwo hin, wo man sowieso kein Auto braucht. Flugtickets für günstige Airlines wie Ryanair oder auch Eurowings sind deutlich erschwinglicher als so manches Bahnticket. Mit der Bahn kann man gut innerhalb von Deutschland reisen, aber mit dem Thalys kann man wunderbar Paris oder Brüssel erreichen. Das Auto eignet sich am besten, wenn ihr einen Abenteuerurlaub mit der ganzen Familie macht. Die deutschen Nachbarländer sind beispielsweise alle gut mit dem Auto zu erreichen, wobei man von Hamburg bis Wien oder von München bis Kopenhagen vielleicht eine Zwischenübernachtung dazubuchen sollte. Nun gilt es noch, eine passende Unterkunft auszusuchen. Ferienhaus, Hotel, Airbnb, Hostel, Jugendherberge oder Campingplatz, es gibt eine Menge Möglichkeiten, wobei auch die wieder von dem abhängen, was ihr macht. Junge Leute in Städten übernachten am besten im Hostel oder der Jugendherberge, am Strand eignen sich klassische Hotels am besten und zum wandern sind Ferienhäuser optimal.

DSC03745.jpg

Ich habe alles gebucht, und jetzt?

Jetzt geht die richtige Arbeit erst los. Ich habe euch einmal eine kleine Liste mit all den Dingen erstellt, die ihr neben Transportmittel und Unterkunft buchen noch erledigen müsst, bevor ihr verreist:

  • Flughafentransfer organiseren
  • Sehenswürdigkeiten, Restaurants und alles, was man gerne sehen und besuchen möchte, raussuchen (am besten mit Adresse!)
  • gegebenenfalls Personalausweis erneuern lassen, bei Reisen außerhalb der EU (Schweiz, Norwegen, Monaco, Island, Serbien oder Montenegro sind häufig ausgeschlossen) unbedingt einen Reisepass beantragen
  • gegebenfalls Geld wechseln, z.B. für Großbritannien, Schweiz, Dänemark, Polen oder Schweden und natürlich alle Länder außerhalb Europas
  • entsprechende Versicherungen wie eine Reiserücktrittsversicherung abschließen
  • Visum beantragen (z.B. für die USA, innerhalb der EU ist das nicht notwendig)
  • sich über die Handhabung mit Trinkgeld erkundigen, in manchen Ländern wird das Trinkgeld nämlich ganz von allein auf die Rechnung gesetzt oder ist in den Preisen bereits enthalten

Wie kann ich effizienter packen?

Ganz ehrlich, ich hasse packen. Für mich ist das immer der nervigste Teil und meistens brauche ich einen ganzen Tag, um alles einzupacken, obwohl es eigentlich viel schneller hätte gehen können. Trotzdem habe ich einige Tipps, die helfen, nichts mehr zu vergessen.

Ich schreibe mir immer Packlisten, wobei ich gemerkt habe, dass man nicht unbedingt Wochen vorher schon damit anfangen muss, sondern ein paar Tage völlig ausreichen, wenn man sich konzentriert. Grundsätzlich gehören auf eine Packliste ja auch immer die gleichen folgenden Sachen:

  • Reiseunterlagen und Geld
  • Klamotten für die entsprechenden Tage
  • Kosmetik- und Hygieneartikel
  • Technik
  • Unterhaltung

Bei den Klamotten ist es sinnvoll, sich den Wetterbericht anzusehen und dementsprechend zu packen. Es lohnt sich ebenfalls, ganze Outfits einzupacken und diese gegebenfalls aufeinader abzustimmen. Das verhindert eine stundenlange Suche nach dem richtigen Outfit. Solltet ihr viel reisen oder eure Reisen eines Jahres dicht hintereinander gebucht haben, bietet es sich an, einen dauerhaften Kosmetikbeutel zu packen. Alles, was ihr braucht und nicht nur einmal nutzbar ist, habt ihr so immer parat und müsst euch beim packen nicht zusätzlich Gedanken machen. Euer technisches  Gepäck sollte neben Ladekabeln, Ersatzakkus und Speicherkarten (Handy, Laptop etc. mal außen vor) auch ein mobiles Aufladegerät und für die entsprechenden Länder auch einen Adapter enthalten.

Wie gestalte ich meine Urlaubstage möglichst sinnvoll und organisiert?

Letztlich müssen auch die einzelnen Tage organisiert werden. Wenn ihr einfach nur Strandurlaub macht und den ganzen Tag mit sonnen, schwimmen, lesen und faulenzen verbringt, fällt dieser Punkt natürlich flach, wenn ihr allerdings etwas unternehmen wollt, sollte das wenigstens ein bisschen geplant werden. Bei Städtetrips bietet es sich an, sich bereits vor Antritt der Reise einen Plan zu überlegen, was man an welchen Tagen besuchen möchtet. Bei meiner Londonreise haben wir das ebenfalls gemacht. Hierbei lohnt es sich auch, einen Stadtplan zur Hilfe zu nehmen, um auch logistisch sinnvoll zu planen. Vor Ort könnt ihr natürlich immer noch einmal spontane Änderungen vornehmen, aber so wird die Wahrscheinlichkeit, dass ihr etwas vergesst, natürlich verkleinert. Um auch möglichst viel zu schaffen, ist es besonders bei Städtereisen eine gute Idee, früher aufzustehen. Unser Wecker hat immer um 07:30 Uhr geklingelt, was sich als optimal herausgestellt hat.

Zum Schluss möchte ich aber auch noch einmal erwähnen, dass man eine Reise oder einen Urlaub auch nicht überorgansieren sollte. Plant und bereitet so viel vor, wie ihr für sinnvoll haltet, die Hauptsache ist und bleibt das Vergnügen und die positive Erinnerung an eine schöne Reise!

Was ist euch bei der Reiseplanung wichtig?

xoxo Ruth

2 Kommentare zu „PLANNING: Reisen planen und organisieren für Anfänger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s