DIY: Home Decor selbst machen – günstig und einfach!

An regnerischen Freitagabenden und Sonntagnachmittagen liebe ich es unglaublich, mich hinzusetzen und zu basteln. Meiner Kreativität freien Lauf zu lassen und in irgendetwas zu verwandeln. Dabei entstehen dann meistens Collagen bzw. Mood Boards oder kleine Dekoobjekte. Um genau die soll es auch heute gehen. Ich zeige euch die Anleitungen für fünf kleine DIY-Projekte, die alle super einfach und günstig sind. Ihr müsst für keines der Projekte ein großer Künstler oder ähnliches sein. Das bin ich auch nicht, zeichnen kann ich nämlich nur so mittelmäßig bis schlecht. Aber ich verspreche euch, diese Deko bekommt auch der unbegabteste Bastler unter euch hin! Und jetzt viel Spaß beim lesen…und natürlich beim basteln!

Materialien für alle Projekte:

  •  Modelliermasse – gibt es in allen Preisklassen im Bastelgeschäft, ihr könnt aber auch lufttrocknenden Ton verwenden, wenn ihr ein härteres Endprodukt haben wollt
  • Acrylfarben – ich habe größtenteils gold, silber, lila, grün, rosa und dunkelblau verwendet. Günstige Acrylfarbe gibt es zum Beispiel bei Sostrene Grene und Nanu Nana oder eben in klassischen Bastelgeschäften
  • Klemmbrett – nehmt hier wirklich ein günstiges ohne viel Schnickschnack (Sostrene Grene)
  • Blankokarten – gibt es im Bastel- und/oder Schreibwarenbedarf (A6)
  • Faden oder Schnur in einer Farbe eurer Wahl
  • inspirierende Fotos aus Zeitschriften und Zeitungen odeer von Pinterest
  • Ausstechformen in den Formen eurer Wahl (ich hatte Sterne und Herzen) und drei unterschiedliche Sorten Gläser
  • außerdem Schere, Bleistift, Pinsel und Kalligraphiestifte (ich benutze einen von Tombow)

Projekt Nr. 1: wandelbare Inspirationboards

Als bekennender Fan von Mood- und Inspirationboards wollte ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, eben diese in den Beitrag mit einzubauen. Für die wandelbare Variation, die ihr stets nach Lust und Laune verändert könnt, braucht ihr das Klemmbrett, die Acrylfarbe und die Fotos. Das Klemmbrett malt ihr im ersten Schritt in einer Farbe eurer Wahl an. Das braucht meistens mehrere Schichten, um zu decken. Dann schneidet und/oder druckt ihr die Fotos aus. Nun müsst ihr sie nur noch an euer Klemmbrett pinnen (ihr könnt hier auch gerne mit Klammern an den Seiten nachhelfen) und fertig ist euer Board. Je nach Stimmung, könnt ihr die Fotos natürlich jederzeit austauschen. Auch schön ist es, zwei Klemmbretter (in unterschiedlichen Größen) zu bemalen. Das verstärkt die Wirkung und sieht einfach nach mehr aus.

Projekt Nr. 2: niedliche Streuartikel für den gedeckten Tisch

Ihr erwartet Gäste zum Essen? Dann rundet die Tischdeko doch mit niedlichen Streuartikeln in Herz- und Sternenform ab. Ihr braucht dafür die Modelliermasse, die Ausstechförmchen und die Acrylfarbe in mehreren Farben. Außerdem solltet ihr 24h Trockenzeit für die Modelliermasse mit einberechnen. Die Modelliermasse rollt ihr (am besten mit einem Nudelholz) aus und stecht anschließend mit den Formen die Herzen und Sterne aus. Die Masse ist etwas zäh, leicht befeuchtete Finger helfen beim modellieren. Anschließend lasst ihr die ausgestochenen Formen für 24h trocknen. Ist dies geschehen, könnt ihr sie wunderbar mit Acrylfarbe bemalen. Orientiert euch hier am besten an den anderen Farben, die in euerer Tischdekoration vorhanden sind. Greift zum Beispiel die Farben der Servietten, der Tischdecke oder anderer Dekoartikel auf.  Ich habe meine jetzt mit Punkten und Ranken verziert, aber euerer Kreativität sind hier natrülich keine Grenzen gesetzt.

DSC07364.jpg

Projekt Nr. 3: Untersetzer aus Modelliermasse

Als nächstes machen wir Untersetzer für Gläser und Tassen. Hier braucht ihr ebenfalls wieder die Modelliermasse und die Acrylfarbe. Wie auch im letzten Projekt rollt ihr die Modelliermasse aus und stecht, dieses mal mit einem großen Glas, aus. Wieder 24h trocknen lassen. Die getrockneten Untersetzer müsst ihr nun nur noch nach euren Vorstellungen (bei mir waren es wieder Tupfen) bemalen und fertig sind eure eigen hergestellten Untersetzer, mit denen eure Getränke noch besser zur Geltung kommen!

Projekt Nr 4: hübsche Anhänger

Ein letztes Mal benötigt ihr hier die Modelliermasse. Außerdem noch zwei unterschiedlich große Gläser, den Faden, die Acrylfarbe und, wenn ihr wollt, auch noch saubere Stempel. Ihr beginnt wieder mit ausrollen und ausstechen (klingt schon ein wenig nach einem Rezept für Weihnachtsplätzchen, findet ihr nicht?!), bohrt allerdings vor dem trocknen noch ein kleines Loch an den oberen Rand der beiden ausgestochenen Kreise. Am einfachsten funktioniert das mit dem Stiel des Pinsels. Falls ihr euch für die Stempel entschieden habt,  ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, an dem ihr den Stempel vorsichtig in die Masse drückt. Dann lasst ihr alles trocknen. Nun müsst ihr die beiden Kreise nur noch anmalen bzw. verzieren (bei mir wurden es wieder Ranken und Punkte). Zum Schluss muss nur noch der Faden durch die beiden Löcher gefädelt werden. Um ein wenig Abstand zwischen den beiden Kreisen zu halten, könnt ihr den oberen Teil auch mit etwas Tesafilm am Faden befestigen. Den fertigen Anhänger könnt ihr dann an Schlüsseln, Schubladenknäufen, Dekoästen… hängen – einfach da, wo er bei euch am besten zur Geltung kommt!

DSC07361.jpg

Projekt Nr. 5: Postkarten

Ich habe irgendwie ein Faible für Postkarten. Eigentlich ständig könnte ich neue kaufen oder selbst neue basteln. Wie meine neuste Karte entstanden ist, möchte euch daher in diesem letzten DIY zeigen. Hierfür benötigt ihr die Blankokarte und die Acrylfarben sowie einen Bleistift zum vorzeichnen und den Kalligraphiestift für das Lettering. Ein Glas ist außerdem als Hilfsmittel nützlich. Mit besagtem Glas zeichnet ihr zuerst einen Kreis in die Mitter der Karte. Von diesem Kreis führt dann jeweils eine Wellenlinie in Richtung Kartenrand. Mit grüner Acrylfarbe zeichnet ihr den Kreis und die Linien nach und verziert den Kreis anschließend mit Blättern. Die könnt ihr natürlich auch vorzeichnen, aber das ist nicht zwingend notwendig, da sie doch recht leicht zu zeichnen sind. Verziert werden die Blätter und der freie Bereich der Karte außerhalb des Kreises mit Tupfen in verschiedenen Farben. Sobald alles getrocknet ist, könnt ihr mit Bleistift einen Spruch oder ein Wort (bei mir „Hello“) in das Kreisinnere schreiben und anschließend mit dem Kalligraphiestift nachziehen. Fertig ist eine hübsche und individuelle Postkarte für euer Zimmer!

Welches DIY gefällt euch am besten? Viel Spaß beim basteln!

xoxo Ruth

 

6 Kommentare zu „DIY: Home Decor selbst machen – günstig und einfach!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s