HAPPY NEW YEAR: so wird 2019 GRANDIOS & UNVERGESSLICH

Viel später als eigentlich geplant (dieser Blogpost sollte eigentlich bereits am 01.01.19 veröffentlicht werden) sitze ich nun hier und schreibe endlich meine Tipps für ein erfolgreiches 2019 für euch auf. Der Grund für diese Verspätung? Nun ja, eine ziemlich miese Magenverstimmung hat mich leider länger in Anspruch genommen, als geplant und die Hälfte meiner Weihnachtsferien war ich, nun ja, nicht in der Lage einen Blogpost für euch zu schreiben. Trotzdem habe ich einige schöne Tage in diesen Ferien erlebt und hatte natürlich auch frohe Weihnachten. Jetzt melde ich mich zurück und präsentiere euch endlich alles, was ihr rund um 2019 wissen müsst. Viel Spaß!

Das alte Jahr reflektieren?

Wer sich um den Jahreswechsel herum auf Instagram und Co. herumgetrieben hat, der wird diesem Aspekt sicherlich begegnet sein. Gefühlt jeder zweite Blogger postete in seinen Storys Fragen und Anregungen zur Reflexion des vergangenen Jahres. Im Grunde erachte ich das auch als sinnvoll, jedoch in einem geregelten Maße. Überlegt euch, wie ihr persönlich 2018 wahrgenommen habt. Werft vielleicht einen Blick zurück auf eure alten Jahresvorsätze und zieht die entsprechenden Schlüsse. Ich denke, ihr könnt auch ohne komplizierten Fragen ein Jahr ganz gut einordnen und reflektieren. Schreibt euch auf, was ihr gut und was ihr schlecht gemacht habt, aber haltet euch nicht zu lange am alten Jahr fest. Ich hatte 2018 ein gutes Jahr. Ein Jahr voll mit Veränderungen. Aber auch ein Jahr, mit tollen neuen Erinnerungen und Erfahrungen. Ich bin über mich selbst hinausgewachsen und habe viel gelernt. Ich denke gerne an dieses Jahr zurück und es wird vermutlich, aufgrund der Geschehnisse, immer einen großen Platz in meinem Herzen haben. Für mich reicht das an Reflexion. Ich habe im guten und positiv mit dem Jahr abgeschlossen und starte nun gespannt in das neue! So solltet ihr es auch machen.

Ziele setzen statt sich selbst zu Vorsätzen zwingen

Ich habe manchmal das Gefühl, dass diese ganze „Anti-Jahresvorsätze-Bewegung“ völlig aus dem Ruder gerät und sinnvolle Dinge wie das Ziele setzen am Beginn eines neuen Jahres aus dem Auge verliert. Dabei ist genau das so wichtig. Eigentlich das ganze Jahr über. Ich persönlich finde kaum etwas so schlimm wie die erdrückende Leere der Ziellosigkeit. Daher habe ich mir bewusst die Zeit genommen, meine Ziele für 2019 zu setzen. Wie ich das gemacht habe, möchte ich euch jetzt zeigen:

  1. Ideen sammeln – hier solltet ihr alles, also wirklich alles, aufschreiben, das ihr irgendwie für 2019 in Betracht zieht. Von der erfolgreichen Fertigstellung einer Hausarbeit bis zum Städettrip im Sommer – alles ist möglich
  2. Konkretisieren und Sortieren – als nächstes schnappt ihr euch Stifte in verschiedenen Farben und markiert nach „Lebensbereichen“. Bei mir sind das Uni, Leben, Gesundheit und Blog. So sehe ich immer noch alle meine Ziele auf einmal, aber eben sortiert. Außerdem solltet ihr eure Ziele nun konkretisieren. Aus „mehr laufen gehen“ sollte z.B. „einen Volkslauf laufen“ werden und aus „häufiger lesen als Netflix gucken“ sollte so etwas wie „mindestens zehn Bücher lesen“ werden. Je konkreter und genauer eure Ziele formuliert sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass ihr sie auch erreicht!
  3. in Quartalsziele einteilen – damit arbeite ich dieses Jahr tatsächlich auch das erste Malta der ich habe bislang nur Gute über diese Methode gehört. Hierfür wird das Jahr in vier Quartale geteilt und eure Ziele aufgebrochen und verteilt. Manchen Zielen und Plänen kann man sich erst in einem späteren Quartal des Jahres widmen, die brauchen also zu Beginn des Jahres nicht eure Aufmerksamkeit in Anspruch zu nehmen. Notiert sie also für das entsprechende Quartal und lasst sie dann dort erst einmal in Ruhe. Andere Ziele sind so groß, dass sie gesplittet werden müssen, auch das kann man super über Quartale machen. Letztlich ist das einfach ein Tool, das eure „Trefferquote“ erhöhen soll!

so ein Jahr muss auch gut organisiert sein

In 365 Tagen kann ganz schön viel passieren. Grund genug, sich einen ordentlichen Kalender anzuschaffen! Solltet ihr nicht bereist einen haben, ist jetzt übrigens der beste Zeitpunkt einen zu kaufen. Viele Anbieter reduzieren ihre Modelle jetzt und so ist so mancher eigentlich etwas überteuerte Kalender plötzlich doch ganz erschwinglich. Vielleicht probiert ihr 2019 auch mal etwas neues aus? Vielleicht ein Bullet Journal? Zu meiner aktuellen Kalendersituation, also für welchen Kalendertypen ich mich für dieses Jahr entschieden habe, erfahrt ihr bald hoffentlich auch noch in einem allgemeinen Blogpost rundum Organisationstipps. Was ihr aber auf jeden Fall machen solltet, ist es euch hinzusetzen und in Ruhe das neue Jahr durchzugehen und zu planen. Was steht an? Welche Termine wisst ihr bereits? Ich trage mir zu Beginn eines Jahres solche Dinge immer ganz gerne schon einmal ein. Ich überlege mir ein Farbsystem, trage alle Geburtstage ein, notiere mir wichtige Deadlines und Daten und mache den typischen Organisationskram. Dazu aber wie gesagt bald hoffentlich mehr!

Fünf Dinge, die ihr 2019 unbedingt machen müsst!

Nun möchte ich euch noch gerne fünf Aktivitäten vorstellen, die ihr 2019 unbedingt machen müsst. Das sind keine klassischen Ziele oder Neujahrsvorsätze, sondern lediglich Anregungen für Aktivitäten und Unternehmungen, die euer Jahr lebenswerter machen!

  • mindestens ein Konzert besuchen – nach Shawn Mendes 2016 und Harry Styles 2018 werde ich 2019 George Ezra live sehen und ich freue mich schon riesig! Konzerte sind eigentlich so mit das beste, was diese Welt zu bieten hat und ich hoffe sehr, dass es 2019 nicht bei einem Konzert bleibt.
  • Blut spenden gehen – wenn ihr mindestens 18 Jahre alt und kerngesund seid, solltet ihr definitiv über eine Blutspende nachdenken. Ich selbst war letztes Jahr das erste Mal spenden und möchte 2019 gerne ein zweites Mal hinzufügen. Ich bin selbst nicht so der große Freund von Nadeln, aber sogar ich habe mich getraut. Ich finde es einfach erschreckend, wie wenig Menschen spenden gehen, obwohl das nun wirklich nicht schlimm ist. Ihr helft einem anderen Menschen, bekommt gratis Essen und geht anschließend mit einem guten Gefühl nach Hause!
  • eine neue Stadt erkunden – ich bin ja absoluter Fan von Städtetrips und so gehört für mich ein Trip in eine fremde, noch unbekannte Stadt für mich zu jedem Jahr dazu. 2018 war’s zum Beispiel Kopenhagen und dieses Jahr wird’s hoffentlich Hamburg! Ihr müsst dafür ja auch nicht immer so weit weg und/oder übernachten, vielleicht ist ja ganz in eurer Nähe eine Stadt, die nur darauf wartet, von euch erkundet zu werden!
  • einen Punkt von eurer Bucket List abhaken – führt ihr eine Bucket List? Wenn nein, dann solltet ihr unbedingt damit anfangen. Ich bin wie gesagt ein Mensch, der Ziele und Träume einfach zum leben braucht und daher führe ich auch eine Bucket List! Versucht dachmal, 2019 auf jeden Fall einen Punkt eurer Liste zu erledigen. Es fühlt sich immer toll an, wenn Träume in Erfüllung gehen.
  • eine bestimmte Anzahl an Büchern lesen – ich bin der Überzeugung, dass es für jeden Menschen das richtige Buch gibt. Das muss nicht unbedingt ein Roman sein, es gibt ja schließlich noch eine ganze Menge anderer Bücher, aber irgendetwas auf dieser Welt gibt es garantiert, das genau zu euch passt. Warum 2019 nicht auf die Suche danach gehen? Legt gerne eine bestimmte Anzahl an Büchern fest, die ihr lesen wollt. So habt ihr noch ein bisschen extra Motivation.

Was sind eure Ziele für 2019?

xoxo Ruth

12 Kommentare zu „HAPPY NEW YEAR: so wird 2019 GRANDIOS & UNVERGESSLICH

  1. Ich finde die Idee mit der Quartalen super! Zurzeit lese ich das Buch Ziele, dort steht auch drin, dass man sich alles notieren soll, was man erreichen möchte. Habe ich mit meiner Wishlist gemacht und hoffe in diesem Jahr einige materielle Dinge in mein Leben zu lassen, von denen ich schon lange geträumt habe. Mich motiviert es ungemein etwas geschafft zu haben, klein oder groß ganz egal. Danke für die tolle Inspiration.

    Bisou aus Berlin, Patricia
    http://www.missvoguevoyage.com

    Gefällt 1 Person

  2. Du positive Spitzmaus du! Gefällt mir richtig gut. George Ezra, meine Liebe!! Ed Sheeran, Wincent Weis und Andreas Gabalier warten auf mich. Ein Gedicht? Mal schauen.
    Ich lese pro Woche ein Buch, 52 Stück sind gut. Hab die letzten Jahre als Buchhändlerin mindestens 100 gelesen, davon 40 schlechte.

    Hoffe dir geht es gut. <3

    Gefällt 1 Person

  3. Cool. Ich würde so gerne Mal auf ein Konzert von Little Mix… Seufz. Vielleicht wird das dieses Jahr mal was.
    Aber das mit dem Lesen ist super. Ich führe immer eine Liste mit Büchern, die ich gerade lese, damit ich am Jahresende sehe, wie viel ich gelesen habe 😁
    Liebe Grüße 😊

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.