DIY: einfache und schöne BRUSHLETTERINGS – die kann jeder!

Was ich an den Semesterferien so liebe? Man hat endlich wieder Zeit für seine Hobbys. Man kann endlich die Dinge machen, die man während des Semesters der Zeit verschuldet immer vor sich herschiebt. Die man eigentlich unbedingt machen will, aber einfach nicht den Nerv und die entsprechende Zeit dazu hat. So nutze ich die aktuellen Semesterferien für ganz viel kreative Projekte, von denen ich euch einige auch gerne heute vorstellen möchte. Es sind alles Brush Letterings, also Letterings, die mit einem Brush Pen geschrieben wurden.
Disclaimer: es besteht KEINE Kooperation mit den erwähnten Firmen, die Nennung beruht auf persönlichen Empfehlungen und Erfahrungen

Projekt 1: Plants are friends

Ganz spontan kam mir eines abends die Idee zu diesem Lettering. Ich fand den Spruch „plants are friends“ schon immer sehr niedlich, aber hatte nie wirklich eine Plan, wie ich den Spruch in einem Lettering verwirklichen soll. Darum bin ich jetzt umso glücklicher, dass ich endlich einen Weg gefunden habe!

MaterialAnleitung
Bleistift
und
Radiergummi
Tombow Dual Brush Pen
in grün (Nr. 243) und grau (Nr. N75)
Handlettering Block A5 von Hahnemühle
Fineliner
Bei diesem Lettering besteht die obere Hälfte des Blattes aus dem eigentlichen Lettering und die untere Hälfte ist eine Zeichnung. Für das Lettern schreibt ihr die Worte „Plants“ und „Friends“ in einer Druckschrift und recht großer Schriftgröße und das Wort „are“ ebenfalls in Druckschrift, aber wesentlich kleiner. Mit dem grünen Tombow im folgenden „Plants“ und „Friends nachziehen, hierfür die nach oben gehenden Linien mit weniger und die nach unten gehenden Linien mit mehr Druck zeichnen. Nun mit Bleistift in Schreibschrift darüber schreiben und abschließend, genau wie das „are“, mit Fineliner nachziehen. Für den Kaktus zu erst den Topf, dann den Kaktus selbst zeichnen. Mit dem grünen und dem grauen Tombow ausmalen und anschließend mit Fineliner umranden. Außerdem die Stacheln nachziehen und die Bleistiftlinien mit dem Radierer entfernen. Tipp: die Stacheln versetzt von einander zeichnen! Zum Schluss das Lettering mit grauen Tupfen verzieren.

Verwendung: Dieses Lettering sieht besonders hübsch gerahmt aus! Vielleicht findet ihr ja irgendwo in eurem Zimmer oder eurer Wohnung noch ein schönes Plätzchen für euer kleines Kunstwerk.

Projekt 2: Enjoy your Life

Die Inspiration und Idee für dieses Lettering stammt aus dem Buch „Mein Bullet Diary selbstgemacht“ von Nathalie Güllü. Es hat mir aber so gut gefallen, dass ich es trotzdem gerne mit euch teilen wollte!

MaterialAnleitung
Bleistift und Radiergummi
Handlettering Block A5 zu A6 gefaltet (von Hahnemühle)
Tombow Dual Brush Pen in hellblau (Nr. 491)
Fineliner
Im Grund geht ihr bei diesem Lettering genauso vor wie bei dem ersten. „Enjoy“ und „Life“ werden größer geschrieben und später mit dem Tombow nachgezogen, das „Your“ wird mit dem Fineliner geschrieben. Beim „überschreiben“ solltet ihr bei diesem Lettering allerdings auf eine möglichst geschwungene Schreibschrift achten!

Verwendung: Neben der gerahmten Variante könnt ihr dieses Lettering für zusätzliche Motivation und gute Laune auch wunderbar in euren Kalender oder an eine Pinn-/Magnetwand oder auch an den Kühlschrank pinnen. Es ist immer gut, sich daran zu erinnern, sein Leben zu genießen.

Projekt 3: We have nothing to lose and a world to see

Mein liebstes Projekt! Ich mag nicht nur den Spruch sehr gerne, sondern auch die kleine Illustration am Rand hat es mir angetan. Wie ich das Lettering angefertigt habe, zeige ich euch jetzt!

MaterialAnleitung
Bleistift und Radiergummi
Handlettering Block A5 von Hahnemühle
Tombow Dual Brush Pen in rosa (Nr. 772), grün (Nr. 243), blau (Nr. 491) und grau (Nr. N75)
Fineliner
Für dieses Lettering legt ihr das Blatt quer bzw. horizontal. Die linke Hälfte des Papiers wird das eigentlich Lettering, die linke Seite die Illustration beinhalten. Ich habe hier wieder die Druckschrift aus den anderen Letterings genutzt. Ich habe den Spruch jetzt in drei Zeilen geschrieben, wobei die erste und die letzte jeweils drei Wörter und die zweite vier Wörter beinhaltet. Probiert hier einfach ein bisschen aus. Da ihr ja mit Bleistift vorzeichnet, könnt ihr ja solange radieren und verschieben, bis es optimal passt. Dann alles mit dem Brush Pen in rosa nachziehen und wie immer darauf achten, die nach unten gehenden Linien mit mehr Druck zu ziehen. Den Globus auf der rechten Seite könnt ihr nun entweder frei oder mithilfe eines Zirkels oder runder Gegenstände zeichnen. Für welche Variante ihr euch entscheidet, hängt von euch ab. Ich habe die Weltkugel an sich mithilfe einer Schüssel gezeichnet, die Halterung dann jedoch frei. Ob ich anschließend Fantasieländer oder tatsächlich existierende Kontinente zeichnet, ist euch ebenfalls selbst überlassen. Leichter sind jedoch Fantasieländer, die ich auch verwendet habe. Achtet bei dieser Variante aber darauf, nicht zu geometrisch korrekte Figuren zu zeichnen, um wenigstens den Anschein von echten Ländern zu wecken. Nun müsst ihr nur noch alles ausmalen. Ich benutze zum ausmalen übrigens auch immer die Pinselspitze der Brush Pens, da man so mehr Fläche auf einmal ausmalen kann.

Verwendung: Besonders gut macht sich dieses Lettering in einem Fotoalbum über einen besonders schönen Urlaub. Ihr könnt das ganze natürlich auch direkt in euer Fotoalbum zeichnen, dann achtet aber besonders gut auf eure Brush Pens, da die das raue Papier der meisten Fotoalben nicht so gut vertragen.

Projekt 4: Konfettiregen

Last but not least gibt es noch ein viertes Projekt für euch. Viel Spaß beim nachmachen!

MaterialAnleitung
Bleistift und Radiergummi
Tombow Dual Brush Pen in rosa (Nr. 772), grün (Nr. 243) und blau (Nr. 491)
Handlettering Block in A5 zu A6 gefaltet von Hahnemühle
Fineliner
Auch bei diesem Lettering verwendet ihr das Blatt wieder quer/horizontal. Die Schrift unterscheidet sich auch nicht groß von den anderen. Ich mag diese Kombination aus Druck- und Schreibschrift einfach sehr, sehr gerne, weil sie a) hübsch aussieht und b) wirklich am einfachsten ist und das sollen diese Letterings ja auch sein! Ihr könnt dieses Mal ruhig ein wenig größer schreiben, ihr benötigt ja nur ein einziges Wort. Die Schreibschrift ist hier auch ausnahmsweise nicht in der Mitte der Druckschrift, sondern weiter unten platziert. Nach dem Nachziehen in rosa müsst ihr euer Lettering im letzten Schritt nur noch mit Tupfen in rosa, grün und blau verzieren und schon ist euer viertes Brushlettering-Projekt fertig!

Verwendung: Ihr wollt jemandem zu etwas gratulieren? Dann macht das doch mithilfe dieser Karte! Mit dem Wort „Konfettiregen“ kann man das auf eine ganz raffinierte und vor allem einmal andere Art und Weise tun. Das spezielle Handletteringpapier ist zum Glück absolut farbundurchlässig, ihr könnt also problemlos beide Seiten beschriften. Nur mit Kugelschreiber solltet ihr nicht schreiben, da der Kulli zwar nicht durchscheint, aber dennoch durchdrückt (ich hoffe man versteht, was ich meine, haha).

Welches Lettering gefällt euch am besten?

xoxo Ruth

16 Kommentare zu „DIY: einfache und schöne BRUSHLETTERINGS – die kann jeder!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.