PODCAST-LIEBE: meine aktuellen Favoriten – Selbstfindung, True Crime, Filme uvm.!

PODCAST-LIEBE: meine aktuellen Favoriten – Selbstfindung, True Crime, Filme uvm.!

Schon vor längerem hat mich das Podcast-Fieber gepackt und ich wollte eigentlich bereits letzten Herbst meine Favoriten mit euch teilen. Tatsächlich hält sich der erste Versuch dieses Beitrags noch irgendwo in meinen über 190 Entwürfen (ich muss da dringend mal aufräumen, haha) versteckt, aber ich habe es irgendwie nie geschafft, ihn auch wirklich mit Inhalt zu füllen. Vielleicht hatte ich damals auch einfach noch nicht genug Podcasts, die ich vorstellen könnte. Und dazu waren sie auch noch alle irgendwie zum gleichen Thema. Jetzt habe ich aber endlich eine ausreichende Anzahl an unterschiedlicher Podcasts in meinen Favoriten und die möchte ich euch heute gerne vorstellen. Also, viel Spaß beim lesen und natürlich später auch beim hören!

First things first: wo höre ich podcasts am besten?

Da gibt es tatsächlich ganz verschiedene Möglichkeiten. Ich habe früher immer auf Spotify gehört, aber dann habe ich die „Podcast“-App vom iPhone entdeckt und seitdem höre ich immer dort. Das hat auf der einen Seite den Vorteil, dass meine Schwester und ich uns so nicht mehr in die Quere kommen. Wir teilen uns einen Spotify Premium-Account und haben leider beide nicht alle unsere Playlist synchronisiert. Außerdem hören wir beide ganz gerne auf unseren Laptops, weil da die Soundqualität einfach besser ist, als auf dem Handy, da man aber pro Account nur 2 Geräte synchronisieren kann, sind unsere Laptops da natürlich raus. Wir geraten diesbezüglich also schon einmal aneinander. Jetzt, wo ich die Podcasts-App benutze, gibt es diesbezüglich zumindest weniger Diskussionen. Jedenfalls so lange ich Podcasts höre und keine Musik. Die spezielle App bietet aber noch organisatorische Vorteile gegenüber Spotify. Trotzdem kann man natürlich auch auf Spotify wunderbar Podcasts hören. SoundCloud ist ebenfalls eine Möglichkeit und tatsächlich gibt es auch einige Podcasts auf YouTube!

achtsamkeit/nachhaltigkeit: a mindful mess von dariadaria

„A mindful mess“ ist einer der Podcasts, die ich schon am längsten höre. Letzten Sommer in Dänemark habe ich ihn für mich entdeckt und dann fast alle Folgen auf einmal gehört. Die österreichische Bloggerin Madeleine Daria Alizadeh spricht hier über Nachhaltigkeit im Alltag, Feminismus und Authentizität. Ich teile nicht alle ihre Ansichten zu 100%, aber trotzdem höre ich ihr unglaublich gerne zu. Sie hat wirklich gute und wohl recherchierte Argumente für ihre Standpunkte, verurteilt aber (meistens 😅) auch die anderen Standpunkte nicht. Bei „a mindful mess“ handelt es sich auf jeden Fall um einen wichtigen und guten Podcast mit viel Mehrwert! Übrigens sind auch einige Folgen auf Englisch erschienen.

true crime: Mordlust von paulina und laura

True Crime habe ich gerade erst für mich entdeckt, aber was soll ich sagen, ich LIEBE ES! Natürlich musste da dann auch ein Podcast diesbezüglich her. Bei „Mordlust“ handelt es sich um einen Teil von funk, er ist also Teil des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Die beiden Sprecherinnen Paulina und Laura stellen pro Folge je einen echten Kriminalfall aus Deutschland vor und diskutieren dann anschließend darüber. Beide haben wirklich eine super angenehme Stimme und man klebt quasi an ihren Lippen. Dadurch, dass die jeweils andere den Fall immer zum ersten Mal hört, bekommt man auch ihre ersten Reaktionen auf den Fall mit. Trotz des ernsten und düsteren Themas, ist dieser Podcast weder düster noch gruselig. Wirklich eine absolute Empfehlung!

lifestyle: Auf ’nen vino von jana und alessa

Kommen wir nun zu meinem Lieblingspodcast: „Auf ’nen Vino“ von Jana aka maedchenhaft.net und Alessa aka alessasofia.de. Die beiden quatschen übers Leben. Über Männer, über Freundschaft, über Bücher. Darüber, was sie persönlich momentan beschäftigt, zum Nachdenken bringt oder glücklich macht. Jana und Alessa nehmen sich dabei selbst nicht zu ernst und haben ihrem Podcast eine ordentliche Prise Humor hinzugefügt. Ich höre ihnen einfach super gerne zu, kann mich mit vielen ihrer Ansichten und Empfindungen gut identifizieren. Vielleicht liegt es daran, dass sie beide Germanistik studieren bzw. studiert haben, Jana Köln über alles liebt und Alessa wie jemand wirkt, mit dem man super gerne befreundet wäre. Jedenfalls wusste ich schon bei der ersten Folge, dass „Auf ’nen Vino“ mein neuer Lieblingspodcast wird, und das obwohl ich es eigentlich hasse, wenn jemand ‚Vino‘ statt ‚Wein‘ sagt ;).

selbstfindung: erwachsenwerden von diana zur löwen

Diana zu Löwen kenne ich noch aus den Zeiten, als sie „dfashion“auf YouTube hieß, noch zu Hause gewohnt hat und nicht wusste, was das Leben noch alles für sie bereit hält. Sie mag früher das Modemädchen mit der hohen Stimme gewesen sein, über die der ein oder andere hinter vorgehaltener Hand geredet hat, aber mittlerweile ist sie zu einer starken Frau mit Vorbildcharakter geworden. Sie nutzt ihre Reichweite wirklich für etwas sinnvolles. Engagiert sich politisch. Reist nach Afrika, um anderen Menschen zu helfen. Veröffentlicht YouTube Videos mit Mehrwert wie am Fließband. Und macht scheinbar nebenbei einen Bachelor in BWL. Ich finde Diana einfach klasse und höre daher auch ihren Podcast sehr gerne. In diesem spricht sie über Selbstfindung und darüber, wie es ist, in unserer Zeit erwachsen zu werden. Sie gibt Tipps und teilt ihre Erfahrungen. Und auch kein Problem damit, auch mal über sich selbst zu lachen. I like it!

Musik: #100malmusiklegenden von markus dreesen

Ich liebe ja bekanntlich Musik und war daher sehr froh, als ich zufällig über diesen Podcast gestolpert bin. In #100malmusiklegenden geht es um Songs und ihre Geschichte. Aber nicht irgendwelche Songs, sondern die bekanntesten Songs der Welt. Markus Dreesen erzählt die Geschichten hinter „Bohemian Rhapsody“, „Piano Man“, „Let it Be“ und Co. Ich persönlich finde es einfach super spannend zu erfahren, was die Interpreten zum schreiben der Songs bewegt hat, wie vielleicht manche Lyrics interpretiert werden sollten und einfach ein Stückchen Musikgeschichte zu erfahren. Absolute Empfehlung also für alle, die auf (alte) Songklassiker stehen.

film: tinseltalk von Robert hofmann und david hain

Ich bin schon lange Fan der Filmkritiken von Robert Hofmann auf YouTube. Seiner Meinung bezüglich eines Filmes vertraue ich einfach zu 100%. Wenn Robert sagt, der Film ist gut, dann ist der Film gut. Wenn Robert sagt, der Film ist nicht gut, dann ist der Film nicht gut. Ich mag an ihm, dass er so völlig offen für alle Genres ist, auch einem Liebesfilm die gleiche Chance gibt wie einem Streifen von Quentin Tarantino und dass sein Lieblingsfilm auch nach all den Jahren immer noch „Der König der Löwen“ ist. Gemeinsam mit David Hain spricht er in dem Podcast „Tinseltalk“, den es übrigens erst seit kurzem als Podcast gibt (die meisten Folgen findet man auf YouTube) über die Filmbranche. Ich höre den beiden immer wieder gerne zu und erfahre mehr über die aufregende Welt des Films!

achtsamkeit: happy, holy & confident von laura malina seiler

Zugeben, ich habe schon lange keine Folge mehr von „Happy, Holy & Confident“ gehört, aber da es der allererste Podcast war, den ich je gehört habe und er mir gezeigt hat, was Achtsamkeit eigentlich so wirklich bedeutet und wie man kleines Glück findet, wollte ich ihn trotzdem in diese Liste mit aufnehmen. Laura Marina Seiler ist wirklich ein enorm motivierender Mensch und ihre positive Art ist einfach so ansteckend. Manche Folgen des Podcasts sind vielleicht ein wenig esoterisch und allgemein muss man sich auch erst ein wenig an das ganze Thema gewöhnen, aber im Grunde hat sie einfach Recht mit dem, was sie sagt! Daher auch nach wie vor eine Empfehlung, obwohl ich zur Zeit eher andere Podcasts höre.

musik/Englisch: george ezra & friends von george ezra

Wer mich kennt, der weiß bestimmt auch von meiner Schwäche für britisches Englisch. Ich könnte mir, ungelogen, STUNDENLANG anhören, wie jemand britisches Englisch redet. Keine Ahnung warum, aber ich finde das einfach so unglaublich melodisch. Popstar George Ezra redet ebenfalls britisches Englisch. Schon auf seinem Konzert hätte er von mir aus genauso viel reden wie singen können. In seinem Podcast „George Ezra & Friends“ bekommt man dann ganz viel davon zu hören. Hier trifft er seine Freunde, die zufällig allesamt Berühmtheiten der Musikindustrie sind, und quatscht einfach ein bisschen mit ihnen. Über die Musik, das Leben und was sonst noch so zur Sprache kommt. Zu Gast waren beispielsweise schon Elton John, Ed Sheeran oder Niall Horan. Solltet ihr euch Sorgen um eure Englischkenntnisse machen: man versteht den Podcast eigentlich ganz gut. Besonders George ist sehr verständlich, bei den anderen ist es oft ein wenig vom Akzent/Dialekt abhängig, aber auch da versteht man eigentlich alles. So ein englischer Podcast ist übrigens auch eine echt gute Gelegenheit, sein Englisch zu trainieren. Anders als beim Lesen, wo man nachschlagen und Sätze so oft lesen kann, bis man sie verstanden hat oder bei einem Film/ einer Serie, bei der man die Situation ja nicht nur hört, sondern auch sieht, muss man sich hier ausschließlich auf sein Gehör verlassen, aber das kriegt ihr hin!

Hört ihr auch gerne Podcasts? Was sind eure Favoriten?

xoxo Ruth



13 thoughts on “PODCAST-LIEBE: meine aktuellen Favoriten – Selbstfindung, True Crime, Filme uvm.!”

  • Hey Ruth,

    ich bin auch seit geraumer Zeit dem Podcast Fieber total verfallen und höre auch unter anderem „Mordlust“ und „a mindful mess“. Empfehlen kann ich dir im TrueCrime Genre noch „Behind closed doors“ von Madeline Juno und was du auch unbedingt mal anhören solltest ist „sprachnachrichten von Jacko“ von Jacko wusch. Das sind bei weitem meine liebsten Podcasts, vielleicht gefallen sie dir ja auch:)

    Liebe Grüße,
    Carla

  • Wow danke für deine Empfehlungen! Viele davon kannte ich noch gar nicht und hören sich aber sehr cool an☺ Ich höre sehr gerne den Vegains Podcast, No Time to eat und Ernährungspsycholohie leicht gemacht! Ich höre Podcasts seit ein paar wenigen Monaten beim pendeln (zur Uni sind es 50 Minuten mit einer Busverbindung) und lesen kann ich nur im Zug und um meine Zeit sinnvoll zu nutzen, höre ich da super gerne informative Podcasts, die meine Interessengebiete abdecken ☺

  • Sehr schöner Post von dir, ich habe mir direkt mal drei Podcasts gemerkt und werde die Tage reinhören :D ich höre auch besonders gern „Don’t waste, be happy“ von Marijana Braune und „The Minimalists Podcast“ von Joshua Fields Millburn und Ryan Nicodemus.

    Liebe Grüße,
    Rebecca

  • Ich höre aktuell auch den Podcast „A Mindful Mess“ von Daria und kann dir nur zustimmen. Mir gefällt besonders die Länge der einzelnen Folgen, die man jederzeit zwischendurch in den Alltag integrieren kann. Diana zur Löwen ist aktuell eine der Youtuberinnen, von denen ich sehr viel Mehrwert mitnehmen kann und ihren Podcast muss ich mir unbedingt ganz bald ebenso anhören.
    Ganz liebe Grüße, Kirsten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.