Der Mystery Blogger Award

Der Mystery Blogger Award

Ihr Lieben, heute gibt es mal einen etwas anderen Beitrag von mir. Und zwar wurde ich von der lieben Poppy von livinginponderland.com für den Mystery Blogger Award nominiert, wofür ich ihr noch einmal ganz herzlich danken möchte! Ich habe mich wirklich sehr über die Nominierung gefreut. Aber was ist der Mystery Blogger Award eigentlich? Das möchte ich heute in diesem Beitrag mit euch klären und natürlich auch die nötigen Aufgaben erfüllen. Also, viel Spaß!

Darum geht es

Der Mystery Blogger Award ist eine Möglichkeit, seine Lieblingsblogger für ihre Arbeit auszuzeichnen und ihnen so vielleicht auch zu mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen. Ins Leben gerufen wurde er von Okoto Enigma , die mit dem Award auch dazu beitragen will, dass sich die einzelnen Blogger mehr verknüpfen und zusammen- statt gegeneinander arbeiten. Ich finde die Idee echt toll und bin sehr froh, Teil dieses kleines Projekts sein zu dürfen.

Das sind die Regeln

Natürlich gibt es auch einige Regeln, die zu befolgen sind, wenn man am Award auch wirklich teilnehmen bzw. ihn rechtmäßig erhalten darf. Die Regeln möchte ich euch jetzt natürlich auch einmal vorstellen. Ich habe die Regeln bisher nur auf Englisch gefunden, daher dachte ich mir, übersetze ich sie einfach mal direkt mit, damit auch wirklich jeder versteht, worum es geht!

  1. Put the award logo/image on your blog – Platziere das Logo des Awards auf deinem Blog
  2. List the rules – Zähle die Regeln auf
  3. Thank whoever nominated you and provide a link to their blog – Danke dem, der dich für den Award nominiert hat und teile einen Link zu seinem oder ihrem Blog
  4. Mention the creator of the award and provide a link as well – Nenne die Erfinderin des Awards und verlinke ihren Blog ebenfalls in deinem Beitrag
  5. Tell your readers 3 things about yourself – Erzähle deinen Lesern drei Dinge über dich
  6. You have to nominate 10 – 20 people – Nominiere 10-20 Menschen, die ebenfalls teilnehmen sollen
  7. Notify your nominees by commenting on their blog – Benachrichtige diese, in dem du auf ihrem Blog kommentierst
  8. Ask your nominees any 5 questions of your choice; with one weird or funny question (specify) – Stelle ihnen fünf Fragen, eine davon sollte lustig oder irgendwie seltsam sein
  9. Share a link to your best post(s) – Teile Links zu deinen besten Beiträgen
The Mystery Blogger Award

drei dinge/fakten über mich (die ihr vielleicht noch nicht wusstet)

  1. Bis ich ungefähr in der 10. Klasse war, habe ich überhaupt nicht gerne gelesen. Das klingt jetzt vielleicht seltsam, schließlich ist das hier zum größten Teil ein Buchblog, aber ich habe besonders zu Beginn der Pubertät eigentlich nie gelesen. Als Kind schon, aber so mit 10/11 oder so hat das irgendwie aufgehört. Die meisten Bücher haben mich einfach gelangweilt und wenn mich ein Buch nicht nach den ersten 20 Seiten von sich überzeugen konnte, habe ich es abgebrochen. Ich habe viel lieber Hörbücher gehört oder Serien geguckt. Irgendwann hat das zum Glück aufgehört, wie genau weiß ich gar nicht mehr so genau, und jetzt lese ich mehr als jemals zuvor in meinem Leben.
  2. Ich hatte früher ein ganzes CD-Regal voll mit Bibi Blocksberg-Hörspielen. Jedes Mal, wenn ich mit meinen Eltern im Einkaufszentrum war habe ich mir eine neue für meine Sammlung gekauft. Mittlerweile bin ich zwar eigentlich zu alt für die Hörspiele, aber wenn ich nachts vom feiern nach Hause komme, höre ich manchmal doch noch die Hörspiele über Spotify. Ich komme dann zwar meistens nicht weiter als bis zum ersten Kapitel, aber irgendwie beruhigen mich die Titelmusik und die Stimme des Erzählers total.
  3. Obwohl es in dem Urlaub eigentlich die ganze Zeit geregnet hat, erinnere ich mich immer gerne an unsere Schwedenreise 2008 zurück. Für mich ist das irgendwie einer der schönsten Familienurlaube gewesen, den wir gemacht haben. In dem Haus gab es keinen Fernseher, von Internet mal ganz zu schweigen, und so haben wir jeden Abend stundenlang Spiele gespielt und dem Regen der auf das Dach geprasselt ist, gelauscht. Auch habe ich Schweden als wunderschönes Land in Erinnerung, das ich super gerne noch einmal besuchen würde.

diese fragen wurden mir von Poppy gestellt:

Hast du ein Lieblingszitat, das dich im Leben besonders inspiriert oder ein Motto, das dir immer wieder Kraft schenkt? Welches ist es?

Ich suche noch! Es gibt viele Zitate, die ich schön finde. Aber ich habe noch keins gefunden, das wirklich zu 100% auf mich passt. Das mein Zitat ist. Ein „Motto“, das mir sehr gut gefällt und auch ganz gut zu mir passt ist jedoch das folgende:

„She was sunshine mixed with a little hurricane“

– Unbekannt

Was wolltest du werden, als du ein Kind warst?

Ich hatte immer viele verschiedene Berufwünsche als Kind. Fotografin, Friseurin, (Kinder)Ärztin, Floristin, Journalistin… aber der originellste Wunsch war: Einradkünstlerin. So mit ca. 8 Jahren habe ich ein Einrad geschenkt bekommen und habe eine Sommer quasi auf diesem Ding gelebt. Ich war tatsächlich auch nicht ganz untalentiert, aber zur Einradkünstlerin hätte es dann wahrscheinlich doch nicht gereicht 😉.

Welche drei Dinge haben dir zuletzt ein Lächeln ins Gesicht gezaubert? 

Mich hat zum Lächeln gebracht, dass ich endlich mal wieder einen ganzen Tag nur für mich und für meine Kreativität genutzt habe (das war dringend notwendig), dass der Sommer noch nicht zu Ende ist und die super leckere Zimtschnecke, die ich bei „Zeit für Brot“ gegessen habe.

Wenn du etwas auf der Welt verändern könntest, was wäre das? 

Puhh, das ist eine schwierige Frage. Die Welt hat viele Baustellen und so gibt es dementsprechend auch ganz viele Dinge, die verändert werden müssten. Wenn ich aber die Macht hätte, etwas zu verändern, dann wäre es der Drang in den Menschen, Probleme mit Waffen und Gewalt lösen zu müssen. Vielleicht bin ich naiv und habe John Lennon „Imagine“ zu oft gehört, aber stellt euch eine Welt ohne Krieg und Gewalt vor. Ich denke, es wäre eine bessere Welt.

Und nun die „funny“ bzw. „weird“-Frage: Wenn du einen Tag lang in einem Buch leben dürftest, welches Buch wäre das, und in die Rolle welcher Person würdest du schlüpfen? 

Über diese Frage muss ich nicht lange nachdenken: Ich würde ganz eindeutig für einen Tag in „Harry Potter“ leben wollen. Mit Harry, Ron und Hermine durch Hogwarts laufen. In der großen Halle Mittag essen. Ein Quidditchspiel besuchen. Im Gemeinschaftsraum der Gryffindors beisammen sitzen. Ich muss dafür auch gar keine bestimmte Person sein, Hauptsache ich bin in Hogwarts.

ich nominiere für den Mystery Blogger Award:

Franziska von booksandpeonies.com
Stella von stellettereads.com
Ivy von ivybooknerd.com
Janika von zeilenwanderer.com
Paula von zwischenprinzenundbadboys.com
Angie von hellopippa.com
Duni von duni-cheri.de

Das waren jetzt meine sieben Lieblingsblogs. Ich möchte diesen Award aber auch nutzen, um einmal danke zu sagen. Und zwar an all die Bloggerinnen, die hier bei mir immer so fleißig kommentieren und mir immer wieder zeigen, dass Lila Blumenwiese die ganze Arbeit auch wert ist. Also nominiere ich auch die folgenden Blogs:

Caro von lilaboxx.com
Kirsten von justcoffeegirl.com
Dorie von thedorie.com

Meine Fragen an euch:

  1. Wenn du dir einen Ort auf der Welt aussuchen könntest, an dem du leben kannst, welcher wäre es?
  2. Welches Buch hat dich am meisten berührt?
  3. Wenn du in deinem Leben zurück reisen könntest, um etwas zu ändern – würdest du es tun? Warum? Oder warum nicht?
  4. Welche drei Dinge machen dein Leben lebenswerter?
  5. Die „funny“-Frage: Wie würdest du reagieren, wenn ein Halbriese namens Hagrid an deiner Tür klopfen würde und dir sagen würde, dass du ab jetzt, wenn auch verspätet, nach Hogwarts gehen darfst?

Viel Spaß beim mitmachen!

xoxo Ruth

The Mystery Blogger Award



8 thoughts on “Der Mystery Blogger Award”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.