LESEUPDATE #12: Fünf Bücher, die ich diesen Sommer lesen möchte

LESEUPDATE #12: Fünf Bücher, die ich diesen Sommer lesen möchte

Der Sommer steht vor der Tür. Und für mich ist das stets mit einer Menge Lesezeit verknüpft. Ich lese gerne draußen im Garten oder im Urlaub. Wobei das dieses Jahr ja wahrscheinlich flach fällt. Aber egal, gelesen werden kann ja trotzdem. Meine Leseliste für diesen Sommer möchte ich euch gerne heute präsentieren. Ich habe jetzt einfach mal fünf Bücher von meinem SuB genommen, die entweder gut in den Sommer passen oder die ich einfach unbedingt in nächster Zeit lesen möchte. Auf dem Foto seht ihr ja noch „Die Tribute von Panem X. Das Lied von Vogel und Schlange“. Das habe ich mittlerweile bereits gelesen, meine Rezension kommt bald! Allerdings hatte ich keine Zeit, ein neues Foto zu machen, weswegen ein Buch nicht mit dem Foto übereinstimmt. Lasst euch überraschen, welches es stattdessen ist!

Ferdinand von Schirach: Terror

Ein Terrorist kapert eine Maschine der Lufthansa und zwingt die Piloten, Kurs auf die voll besetzte Allianz-Arena in München zu nehmen. Gegen den Befehl seiner Vorgesetzten schießt ein Kampfpilot der Luftwaffe das Flugzeug ab, alle Passagiere sterben. Der Mann muss sich vor Gericht für sein Handeln verantworten. Seine Richter sind die Zuschauer und Leser, sie müssen über Schuld und Unschuld urteilen (Klappentext).

Im Frühling habe ich bereits „Der Fall Collini“ gelesen und möchte mich diesen Sommer gerne einem weiteren Werk von Ferdinand von Schirach widmen, und zwar „Terror“. Auch hier kenne ich tatsächlich die Verfilmung bereits (habe sie damals mit Liveabstimmung im Fernsehen gesehen), das ist allerdings schon vier Jahre her. Es wird also Zeit, mein Wissen über dieses Theaterstück noch einmal aufzufrischen. An Schirach mag ich besonders, dass er den Leser immer dazu bringt, seine eignen Moral- und Wertvorstellungen zu hinterfragen. Hier geht es um die große Frage, ob man Menschenleben gegeneinander abwägen kann bzw. ob man den Tod einzelner hinnehmen kann, um viele zu retten. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt und werde euch berichten!

André Aciman: Call me by your name

öllig überraschend trifft Elio seine erste große Liebe: Der Harvard-Absolvent Oliver ist für sechs Wochen bei Elios Familie an der italienischen Riviera zu Gast. Oliver ist weltgewandt, intelligent und schön. Er ist alles, was Elio will, vom ersten Moment an. Die Zuneigung ist gegenseitig, doch Schüchternheit und Unsicherheit veranlassen beide zur Zurückhaltung. Ein fast unerträgliches Spiel von Verführung und Zurückweisung beginnt (Klappentext).

Auch bei „Call me by your name“ kenne ich den Film schon, aber das stört mich einfach grundsätzlich nicht. Ich verliere dann nicht die Lust daran, auch noch das Buch zu lesen. Ganz im Gegenteil eigentlich. Jedenfalls fand ich die Geschichte von Elio und Oliver sehr faszinierend und berührend und schon gespannt, wie sie sich liest. „Call me by your name“ ist übrigens auch perfekt für die Jahreszeit, schließlich spielt es im Sommer und dann auch noch in Italien. Vielleicht kommt dadurch ja auch ein bisschen Urlaubsstimmung auf. Ich habe außerdem vor, das Buch auf Englisch zu lesen. Ich hoffe, das klappt!

Anne Freytag: Mein bester letzter Sommer

Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind … (Klappentext).

Ich habe bisher drei Bücher von Anne Freytag gelesen, aber „Mein bester letzter Sommer“ war bisher nicht dabei. Das möchte ich diesen Sommer ändern. Ich habe den Roman letztes Jahr auf der Frankfurter Buchmesse gekauft, also schon vor über einem halben Jahr. Bisher war allerdings einfach nicht der richtige Moment für die Geschichte. Vermutlich, weil sie im Sommer und in Italien spielt und ich im Winter nicht so richtig in Stimmung für so eine Geschichte bin. Jetzt ist allerdings Sommer und daher bietet sich jetzt endlich die Gelegenheit, das Buch auch wirklich zu lesen. Ich vermute übrigens, dass mir das Buch gefallen wird. Liebesgeschichten rund um todkranke Teenager haben mir bisher immer sehr gut gefallen.

Cassandra Clare: Lady Midnight

Niemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses dunklen Krieges wurden, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf den Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt … (Klappentext).

Seit diesem März bin ich großer Cassandra Clare-Fan und wieder total im Schattenjägeruniversum abgetaucht. Meine nächste Geschichte aus besagtem Universum soll also die „Die Dunklen Mächte“-Reihe werden, besser gesagt der erste Teil aus dieser Reihe: „Lady Midnight“. Angesetzt ist die Handlung nach den Geschehnissen aus den letzten drei Teilen der Chroniken der Unterwelt und ich freue mich schon auf die neuen Figuren, das Setting in Los Angeles und die gesamte Schattenjägerwelt. Vielleicht tröstet mich der Roman auch ein bisschen, schließlich werde ich diesen Sommer vermutlich eher nicht selbst in L.A. sein. Ich hätte „Lady Midnight“ übrigens auch längt schon angefangen, wenn ich mir nicht selbst eine kleine Challenge gestellt hätte: ich will „Lady Midnight“ nämlich erst lesen, wenn ich „Jane Eyre“ beendet habe. Derzeit schiebe ich aber ständig andere Bücher dazwischen und die letzten 40% des Klassikers müssen wohl noch ein bisschen auf sich warten. Naja, vielleicht schaffe ich es ja bald endlich mal, das Buch zu beenden, damit ich „Lady Midnight“ auch tatsächlich diesen Sommer lesen kann.

Kelly Oram: V is for Virgin

Val Jensen wird von ihrem Freund verlassen – weil sie mit dem Sex bis zur Ehe warten will. Als ihre Geschichte über YouTube viral geht, wird sie unter dem Namen Virgin Val landesweit bekannt. Das Chaos scheint perfekt, als schließlich Rockstar Kyle Hamilton vor ihr steht: Der Sänger der Boyband Tralse hat es sich nämlich zum persönlichen Ziel gemacht, sie zu verführen. Womit Kyle allerdings nicht gerechnet hätte: Val bereitet ihm ganz schönes Herzklopfen … (Klappentext).

Kelly Orams „V is for Virgin“ ist auf die Stelle des neuen Panem-Buchs gerückt. Das Buch ist derzeit in aller Munde und erhält gefühlt gleichermaßen super gute wie super schlechte Rezensionen. Ich möchte mir daher unbedingt selbst ein Bild von der Geschichte machen. Ob sie wirklich so problematisch ist, wie oft dargestellt wird oder ob da nicht manche die Thematik ein bisschen zu persönlich nehmen. Das ist, denke ich, bei einem Thema wie Sex generell einfach sehr schnell der Fall. Ich bin auf jeden Fall schon mega gespannt, wie mir die Geschichte gefallen wird. Ihr werdet es aber ganz sicher erfahren!

Welche Bücher möchtet ihr diesen Sommer lesen?

xoxo Ruth



8 thoughts on “LESEUPDATE #12: Fünf Bücher, die ich diesen Sommer lesen möchte”

  • Aaah was für tolle Bücher! Ich selber lese im Moment „Call me by your name“ und kann es nur empfehlen! Auch ich habe schon den Film im Vorfeld gesehen, aber dies ändert nichts an der Qualität des Buches! Wäre das Wetter auch mal etwas schöner, könnte ich mich viel mehr in die Atmosphäre versetzen haha. Toller Blogbeitrag!

  • Ich denke, dass ich von Ferdinand von Schirach auch endlich mal ein Buch lesen muss! Ich kenne „Terror“, aber habe es weder gelesen, noch gesehen🙆🏼‍♀️ das muss ich unbedingt nachholen, denke ich! Mein SUB ist momentan nur leider auch nicht so klein 😅 Chroniken d.Unterwelt ist ja nicht so mein Fall 🤔 „Call me by your name“ hingegen möchte ich schon so lange anschauen, vielleicht komme ich ja auch mal dazu, das Buch zu lesen, es soll ja wirklich gut sein!
    Ich lese momentan „Begin Again“ von Mona Kasten, mal sehen,ob ich danach noch einen Roman von ihr lesen werde 🤷🏼‍♀️

    • Jaa, Schirach muss auf jeden Fall auf deine Liste! Und ja stimmt, die Shadowhunters sind nicht so deins, aber das ist ja auch absolut okay. Auf „Call me by your Name“ bin ich auch schon sehr gespannt. Mona Kasten mag ich tatsächlich recht gerne, habe „Begin Again“ und die Maxton Hall-Trilogie von ihr gelesen, wobei ich letzteres tatsächlich besser finde :)

  • Terror und Call me by your name habe ich ebenfalls beide begeistert im Kino gesehen! Auf die Idee, die Geschichten jetzt auch mal zu lesen, bin ich allerdings bislang noch nicht kommen. Ich bin sehr gespannt, wie dir die Bücher gefallen – und würde mich sehr über ein Update dazu von dir freuen. :) Viel Spaß beim Lesen. :)

  • Ich muss es einfach immer wieder sagen: Ich mag deinen Blog und deine Beiträge so sehr. Auch bewundere ich es, dass du es schaffst so oft einen neuen Beitrag hochzuladen. Sehr inspirierend ☺️ ‚Mein bester letzter Sommer‘ habe ich sehr gemocht und ‚Terror‘ hört sich so gut an!! Ich habe die Verfilmung nur so am Rande mitbekommen und würde das Buch deshalb sehr gerne lesen :)
    Viele Grüße! 🌸

    • Ahh, Franziska, vielen lieben Dank! Ich freue mich immer so, wenn du kommentierst😍 Ja, das mit der Regelmäßigkeit ist mir einfach irgendwie so in Fleisch und Blut übergegangen, dass ich irgendwie gar nicht anders kann. Aber auch ich habe da manchmal meine Probleme, aber dann denke ich immer: Bloggen ist so ein tolles Hobby und ein guter Ausgleich zur Uni – du nimmst dir jetzt die Zeit dafür!
      Ja auf beide Bücher bin ich auch schon soo gespannt!
      Liebe Grüße
      Ruth

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.