DO IT YOURSELF: Geschenke schön verpacken

Zu Weihnachten kann man sich vor den tausend Ideen zum Thema „Geschenke schön verpacken“ kaum retten. Überall gibt es Tipps und Tricks wie man das perfekte Weihnachtsgeschenk verpackt. Nur das ist eben der Haken an der Sache, es dreht sich alles um Weihnachtsgeschenke und Verpackungen im weihnachtlichen Stil. Und das geht nun einmal nur zu diesem einen Zeitpunkt im Jahr. Es gibt allerdings über das ganze Jahr verteilt auch immer wieder Gelegenheiten, bei denen man ein Geschenk hübsch einpacken muss: Geburtstage, Hochzeiten, Taufen, Einweihungspartys… – die Liste ist lang. Und dafür gibt es dann irgendwie nicht ganz so viele Ideen und Tipps. Diese Lücke möchte ich heute gerne ein bisschen füllen, in dem ich euch zwei Ideen für Geschenkverpackungen sowie eine Idee für eine Glückwunschkarte mit auf den Weg gebe. Ich hoffe, euch gefällt diese Idee und wünsche euch viel Spaß!

Idee Nr. 1: bunt gepunktet und mit Schleierkraut

Für diese, in meinen Augen wirklich super süße Idee, braucht ihr folgten Materialien: weißes Geschenkpapier, einen kreisförmigen Stempel (z.B. diesen), Stempelkissen in verschiedenen Farben, Kordel, Geschenkanhänger, Stempel mit Spruch (z.B. diesen) oder alternativ einen schwarzen Filzstift, ein kleines bisschen Schleierkraut (getrocknet oder frisch), Schere und Tesafilm.

Für das gepunktete Geschenkpapier wird das weiße Geschenkpapier bunt bestempelt. Dafür schneidet ihr euch ein entsprechendes Stück von eurem Geschenkpapier ab und stempelt dann einfach bunt drauf los. Gut trocknen lassen! Ihr solltet aber vorher unbedingt testen, ob euer Geschenkpapier auch wirklich deckend ist. Sollte das Geschenk noch durch das Papier durchscheinen, empfiehlt es sich, das Geschenk erstmal mit einer unbestempelten Schicht Geschenkpapier einzupacken. So verhindert ihr, dass man schon vor dem Auspacken erkennt, was sich in dem Geschenk verbirgt.

Ein langes Stück Kordel abschneiden und mehrfach um das Geschenk wickeln, dann festknoten. Am schönsten sieht es aus, wenn ihr das Geschenk nicht ganz in der Mitte, sondern seitlicher mit der Kordel umwickelt. Den Geschenkanhänger mit dem Spruch bestempeln oder beschriften und an der Kordel befestigen. Ein kleines Stück Schleierkraut dazu stecken und fertig!

Idee Nr. 2: Glückwunschkarte mit Kranz

Als nächstes kümmern wir uns um die Glückwunschkarte. Dafür benötigt ihr eine weiße Blankokarte (entweder als Klapp- oder Postkarte), einen Stempel mit „Herzlichen Glückwunsch“ (oder alternativ einen schwarzen Fineliner), Blüten- und Blätterstempel (z.B. von Perlenfischer), Stempelkissen in schwarz sowie verschiedenen Farben, einen Bleistift, einen Radiergummi und ein Glas

Zunächst habe ich mithilfe des Glas‘ einen Kreis in die obere Hälfte der Karte eingezeichnet. Der ist die Orientierung für den Blumenkranz, den ich im nächsten Schritt gestempelt habe. Ich habe mich für eine Mischung aus fünf verschiedenen Stempeln entschieden: einen mit einem Kraut, drei verschiedene Blüten und schließlich noch kleine Tupfen. In grün habe ich zuerst das Kraut gestempelt und dabei immer etwas Abstand zwischen den einzelnen Stempeln gelassen. Die beiden größeren Blüten habe ich dann, in abwechselnder Reihenfolge, dazwischen gestempelt. Anschließend habe ich den Kranz mit den kleinen Blüten und den Tupfen noch verziert. In die untere Hälfte habe ich dann noch den Schriftzug „Herzlichen Glückwunsch“ gestempelt, den ihr alternativ aber auch mit einem Fineliner hinschreiben könnt.

Idee Nr. 3: weiß gepunktet mit Wolke

Die in meinen Augen schönste, aber auch aufwendigste Idee, habe ich mir für den Schluss aufgehoben: das Geschenk mit der Wolke, das ihr auf dem Titelbild des Beitrags sehen könnt. Dazu benötigt ihr Packpapier, Modelliermasse (ich habe FIMO soft in weiß genommen), ein Messer, einen Zahnstocher einen weißen Gelstift und Quasten in verschiedenen Farben (z.B. diese).

Zunächst das Geschenk mit dem Packpapier einpacken. Dann mit dem Gelstift weiße Tupfen überall auf dem Geschenk verteilen, trocknen lassen. In der Zwischenzeit aus der Modelliermasse eine Wolke ausschneiden. Ihr könnt das entweder frei Hand tun oder aber euch vorher eine Vorlage auf Papier zeichnen oder sogar eine ausdrucken. Die Wolke am besten so formen, dass sie eine gerade Seite hat. Da später die Quasten mit der Wolke verbunden werden müssen, denkt an drei Löcher in eurer Wolke. Die Wolke dann nach der entsprechenden Anleitung euer Modelliermasse härten lassen. FIMO soft härtet für 30 Minuten bei 110°C im Backofen. Die Wolke nach dem Backen unbedingt auskühlen lassen! Im nächsten Schritt die Quasten durch die Löcher in der Wolke fädeln und festknoten. Je nach dem müsst ihr die Quasten jetzt noch auf die gewünschte Länge kürzen. Zum Schluss die Wolke auf dem Geschenk festkleben und fertig ist das Geschenk!

Welche Idee gefällt euch am besten?

xoxo Ruth

Geschenke schön verpacken

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: