REZEPT: einfache Pancakes mit Erdbeeren

Seit ungelogen zwei Jahren nehme ich mir nun schon vor, zum Frühstück mal Pancakes zu machen. Bis vor kurzem hat das allerdings eher weniger gut geklappt. Doch letztens konnte ich mich endlich aufraffen und habe gemeinsam mit meiner Schwester super leckere Pancakes gezaubert. Das Rezept dazu gibt’s heute! Übrigens habe ich vor, in nächster Zeit wieder mehr Rezepte zu posten. Ich habe nämlich jetzt endlich wieder mehr Gelegenheiten dazu, da ich wegen des Abiturs auch unter der Woche mittags zuhause bin und es einige Gerichte gibt, die ich unglaublich gerne ausprobieren möchte, schließlich bin ich ein #foodieatheart . Jetzt aber erst einmal viel Spaß mit diesem Rezept, den Pancakes!

„REZEPT: einfache Pancakes mit Erdbeeren“ weiterlesen

MONTHLY RECAP: März 2018

Der März war nie mein Lieblingsmonat. Es war immer der Monat vor meinem Geburtstag (der ist übrigens am 2. April) und der, in dem es doch noch sehr winterlich war, ich innerlich aber schon voll und ganz auf den Frühling eingestellt war. Generell habe ich mit den ersten drei Monaten eines neuen Jahres immer so meine Schwierigkeiten. Anfang Januar lebt man noch in seiner kleinen „das Jahr wird fantastisch und ich habe schon so viele Pläne“-Blase, die Mitte Januar zwar nicht unbedingt platzt, man stellt aber doch fest, dass es bis zu den meisten Sachen, auf die man sich freut, noch ziemlich viel Zeit vergehen muss und dass der Sommer noch lange nicht da ist. Im April geht es dann meistens wieder viel besser, was nicht nur mit dem besser werdenden Wetter zusammenhängt. Dieses Jahr hat mich der März aber überrascht. Er war besser als der Februar und der Januar zusammen und generell müssen sich die Folgemonate ziemlich anstrengen, um diesen zu schlagen. Was genau alles passiert ist und was ich in den letzten Wochen generell sehr cool fand, lest ihr heute!
PS: Frohe Ostern!

„MONTHLY RECAP: März 2018“ weiterlesen

KOLUMNE: Von Avocadobroten, Social Media und Individualität

Ich scrolle durch meinen Instagram-Newsfeed. Wie immer auf der Suche nach Inspiration, Ideen und Anregungen. Irgendwann entdecke ich ein Bild, das mir gut gefällt, aber irgendwas stimmt mit diesem Bild nicht. Abgebildet ist ein hübsches junges Mädchen auf der Brooklyn Bridge in New York. Sie strahlt über das ganze Gesicht, trägt ein modisches Outfit. Nichts ist an dem Bild hässlich oder merkwürdig. Was stimmt dann nicht? Nach wenigen Minuten fällt es mir auf. Fast das gleiche Bild habe ich schon hunderte Male in meinem Newsfeed gesehen. Weil irgendwie jede Bloggerin, die in New York ist, dieses eine Foto macht. Nachdenklich scrolle ich weiter. Gibt es auf Social Media überhaupt so etwas wie Indvidualiät? Oder muss man so sein wie alle anderen, um erfolgreich zu sein können? Wie kann ich dazugehören und mich gleichzeitig von den anderen unterscheiden?

„KOLUMNE: Von Avocadobroten, Social Media und Individualität“ weiterlesen

CULTURE CLUB: Netflix-Update

Und da bin ich wieder! Meine kurze Abwesenheit hier und auch auf Instagram hängt besonders damit zusammen, dass ich zuerst krank war und deswegen wirklich vier Tage flach lag (das hatte ich definitiv schon lange nicht mehr) und ich mich dann auch noch mitten in der Klausurenphase wiederfand, die Vorabiturklausuren standen an. Mittlerweile habe ich Deutsch und Englisch bereits hinter mich gebracht und am Montag wird noch Bio geschrieben. Dann bin ich bis zu den eigentlichen Abiturprüfungen durch mit Klausuren. Das bedeutet, dass ich dann auch endlich wieder mehr Zeit für den Blog habe, yay!
Heute soll es eine Art „Netflix-Update“ geben. Vor einiger Zeit hatte ich ja bereits einen Blogpost über Netflix-Serien geschrieben, die ich gerne gucken möchte (wer diesen Beitrag verpasst hat, kann ihn hier gerne nachlesen!) und heute gibt es quasi die Fortsetzung davon. Es soll darum gehen, welche der Serien ich mittlerweile geguckt habe und wie ich diese finde, welche ich aktuell schaue und was noch auf meiner Liste steht. Vielleicht ist ja die ein oder andere Serie für euch dabei!

„CULTURE CLUB: Netflix-Update“ weiterlesen

Fünf LEBENSWEISHEITEN aus SONGS, an denen wir uns orientieren sollten

Ich gehöre zu den Menschen, denen Musik unglaublich viel bedeutet. Ich höre auch ständig Musik. Im Bus und der Bahn, beim schreiben eines Blogposts, wenn ich Sport mache – eigentlich immer. Manchmal genieße ich auch die Stille, aber das ist selten. Des Weiteren bin ich der Meinung, dass man durch Musik auch unglaublich gut Dinge lernen und verinnerlichen kann. Deswegen habe ich mir heute fünf Lebensweisheiten überlegt, an denen wir uns alle orientieren sollten, weil sie uns einfach zu einem glücklicheren und besseren Menschen machen, und zur Veranschaulichung passende Songs herausgesucht, die die entsprechende Botschaft vermitteln. So werden wir jedes Mal, wenn wir den Song hören, an eine der Weisheiten erinnert und können uns so viel leichter an ihnen orientieren. Ich hoffe, euch gefällt dieser Beitrag!

„Fünf LEBENSWEISHEITEN aus SONGS, an denen wir uns orientieren sollten“ weiterlesen