CULTURE CLUB: über diese Romane habe ich noch nicht geschrieben – Leseupdate #4

Auch wenn ich wirklich gerne lese, gerate ich schnell in Leseflauten. Lesen ist etwas, das mich zwar entspannt, das allerdings trotzdem meine volle Aufmerksamkeit verlangt. Wenn ich den ganzen Tag in der Uni war und sowieso schon viel gelesen habe, fehlt mir oft abends einfach die Geduld zum lesen und ich schaue lieber Netflix oder Amazon Prime. Wenn mich ein Buch so richtig begeistert, dann lese ich eigentlich in jeder freien Minute, aber das ist natürlich nicht bei jedem Buch so. Dementsprechend lange dauert es auch, bis ich mal wieder genug Romane beendet habe, um ein Leseupdate für euch zu tippen. Manchmal gehen dann auch einfach ein paar Geschichten unter, weil es sich einfach nicht lohnt. Heute möchte ich das nachholen und euch all‘ die Bücher des letzten Jahres vorstellen, über die ich hier noch nicht geschrieben habe. Let’s go!

„CULTURE CLUB: über diese Romane habe ich noch nicht geschrieben – Leseupdate #4“ weiterlesen

CULTURE CLUB: Leseupdate #3 – vier Buchrezensionen

Lang, lang ist’s her, dass ich hier etwas über Bücher geschrieben habe #shameonme. Es war auch nicht so, dass ich den Sommer über nichts gelesen hätte, im Urlaub in Dänemark habe ich fast vier Bücher verschlungen, aber ich hatte einfach nicht so wirklich Lust, darüber zu schreiben. Es gab zwar schon ein paar Bücher, über die ich gerne das ein oder andere Wort verloren hätte, jedoch habe ich das dann eher über Instagram getan. Doch erst kürzlich war ich in der großen Mayerschen in Köln am Neumarkt (das reinste Paradies für Buchliebhaber, ich sag’s euch!) und bin doch tatsächlich mit fünf (!) Büchern unterm Arm wieder hinausspaziert. Eigentlich hätten es auch noch mehr sein können, aber ich hatte schon bei fünf ein schlechtes Gewissen und wollte das dann nicht noch unnötig ausdehnen. Heute möchte ich gerne über diese fünf Bücher und noch zwei weitere ein paar Zeilen schreiben und ich hoffe sehr, dass es euch gefällt. Viel Spaß! „CULTURE CLUB: Leseupdate #3 – vier Buchrezensionen“ weiterlesen

CAPSULE WARDROBE UPDATE: Stil, Kleidung richtig spenden, „Das Kleiderschrank-Projekt“ und mehr

Als ich im Urlaub wieder damit anfing, mich verstärkt mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen, fiel mir wieder mein Selbstversuch „Capsule Wardrobe“ ein, mit dem ich mich schon länger nicht mehr intensiv beschäftigt hatte. Um ganz ehrlich zu sein: es fällt mir schwer, wirklich minimalistisch zu leben. Natürlich machen mich materielle Sachen nicht glücklicher, also jedenfalls nicht dauerhaft, aber ich gehöre auch nicht zu den Menschen, die sich voll und ganz von ihrem materiellen Besitz lösen können. Aber das muss ich auch nicht sein. Bei dem ganzen Capsule Wardrobe-Projekt ging es mir auch eigentlich immer mehr um bewussten Konsum und der Stilsicherung (ist das ein verständliches deutsches Wort?) als um richtigen Minimalismus. In den letzten Wochen habe ich nur leider ein wenig den Überblick darüber verloren. Und so kam es, dass ich mir das Buch „Das Kleiderschrank-Projekt“ (28,00€; Dumont) bestellte. Im heutigen Blogpost soll es also ein Update zu meinem Capsule Wardrobe geben und wie ich „Das Kleiderschrank-Projekt“ in dieses Konzept integriert habe. Viel Spaß!

„CAPSULE WARDROBE UPDATE: Stil, Kleidung richtig spenden, „Das Kleiderschrank-Projekt“ und mehr“ weiterlesen

Mein neues BULLET JOURNAL – wieso, weshalb, warum

Erinnert ihr euch noch an mein dunkelblaues Notizbuch, das ich Bullet Journal nannte? Und an die Tatsache, dass es eigentlich kein wirkliches Bullet Journal war, sondern eher ein sehr organisiertes Notizbuch, da ich für meine tatsächliche Tagesplanung immer noch einen klassischen Kalender benutzt habe? Daran hat sich jetzt etwas geändert. Ich bin nun endgültig auf das System des Bullet Journalings umgestiegen. Warum das so ist und wie ich bisher so zurecht komme, erfahrt ihr heute!
„Mein neues BULLET JOURNAL – wieso, weshalb, warum“ weiterlesen

BUCHREVIEW: Lauren Conrad „Celebrate“ //life

Da mein letzter Beitrag über Bücher so gut bei euch angekommen ist, kommt heute schon direkt der nächste, diesmal eine Buchreview. Bei dem Buch handelt es sich u Lauren Conrads neues Buch „Celebrate“, welches bereits ihr drittes „Nonfiction“ Buch ist. Die Vorgänger „Style“ und „Beauty“ habe ich auch und liebe sie, wie auch das dritte.
Viel Spaß also mit der Review!

Worum geht’s?

Im Grunde geht es darum, wie man die perfekte Party schmeißt. Mit allem drum und dran. Essen, Trinken, Dekoration, Vorbereitung, Einladungen, Geschenke, Dresscodes und viel mehr. Hierzu gibt sie erst einmal ganz allgemein gültige Tipps, bevor sie dann auf ganz unterschiedliche Festlichkeiten wie Hochzeiten, Baby-Showers oder Silvesterpartys eingeht. Das ganze ist liebevoll in Texten und Fotos verpackt.

Was ist so besonders an dem Buch?

Nicht nur die Tipps sind nützlich und defintiv für die nächste Party anwendbar, schon allein für die Fotos sollte man sich das Buch kaufen. Ich, als Fotografie-Junkie, liebe es einfach, mir manchmal auch nur die Bilder anzusehen. Ohne den Text zu lesen. Einfach nur gucken. Die Fotos sind inspirierend und so voller Leben. Besonders die von Conrads eigener Hochzeit sind unglaublich. Jede einzelne Fotografie in dem Buch wurde mit Liebe aufgenommen und vermittelt ein unglaubliches Lebensgefühl. Sollet ihr die Möglichkeit haben, euch das Buch einmal live anzusehen, macht es. Die Fotos kommen in echt einfach noch einmal viel besser rüber, als abfotografiert.

Wie viel kostet das Ganze?

Celebrate ist dezeit nur auf Englisch erhältlich und kostet derzeit 19,95€. Sicherlich wird es auch bald auf Deutsch erscheinen, aber auch die englische Version lohnt sich und ist auch sehr gut verständlich :)

dsc07045dsc07031dsc07035dsc07032dsc07033dsc07044dsc07029

Kennt ihr Lauren Conrad und ihre Bücher? Viel Spaß beim Lesen!

xoxo Lila