KOLUMNE: und plötzlich war ich Studentin

*Werbung, da Marken sichtbar / Wenn man bedenkt, dass ich vor einem Jahr noch nicht einmal wirklich wusste, was genau ich studieren soll, bzw. welchen der beiden Studiengänge, die mich interessierten, ich wählen soll, fühlt es sich seltsam an jetzt einen Blogpost zu schreiben, in dem ich meine ersten Wochen an der Uni zusammenfasse. Als letzten Stand der Dinge habe ich meine Bewerbungsphase und den Weg zu Einschreibung mich euch geteilt. Davor ging es hauptsächlich ums Abitur. Da ich aber mittlerweile das Gefühl habe, das Abitur sei schon ewig her (dabei habe ich mein Zeugnis gerade einmal vor knapp einem halben Jahr bekommen), wurde es langsam seit, eine Kolumne über die Uni zu schreiben. Über den Moment, an dem ich plötzlich Studentin war.

„KOLUMNE: und plötzlich war ich Studentin“ weiterlesen

KOLUMNE: wieso NACHHALTIGKEIT so wichtig ist

In der Schule haben wir mal den Film „Eine unbequeme Wahrheit“ geguckt. Von all den ganzen Spielfilmen, Lernvideos und Dokumentationen, die ich in meiner gesamten Schulzeit so gehen habe, war diese Doku über den Klimawandel die mit Abstand beeindruckendste. Kurz vor Weihnachten des letzten Jahres legte meine Englisch-LK Lehrerin den Film in den ramponierten DVD-Player ein, drückte auf Play und bescherte mir damit eine ganze Reihe neuer Eindrücke und Gedanken. Auf einmal wurde mir bewusst, wie viele Baustellen es auf dieser Erde gibt. Wie ramponiert unsere Umwelt ist und das nur durch das egoistische Verhalten der Menschen, die in den letzten 200 Jahren die Erde bevölkern. In der Doku ging es um Klimawandel und Umweltschutz, aber führte mir gleichzeitig vor Augen, was es sonst noch so gibt, das sich dringend ändern muss. Aber wie kann ich helfen? Ich als Einzelperson oder wir als Familie. Ist das überhaupt noch möglich oder ist es vielleicht doch schon zu spät?

„KOLUMNE: wieso NACHHALTIGKEIT so wichtig ist“ weiterlesen

MINDFUL LIVING: wie man lernt, die kleinen und gewöhnlichen Dinge zu lieben

Ich habe schon immer zu den sehr begeisterungsfähigen Menschen gehört. Auch Dinge, die ich eigentlich nicht mag, können mir Freude bereiten. Nicht jede Mathe- oder Physikstunde war ätzend und langweilig, nein, in manchen Stunden hatte ich echt Spaß. Wenn mich der Regen auf einmal überrascht und ich komplett durchnässt darstehe, kann ich irgendwie trotzdem noch lachen. Auch wenn der Tag vielleicht schlecht angefangen hat, am Ende finde ich meistens doch etwas, dass den Tag zu einem guten gemacht hat. Neben den großen und aufregeneden Dingen und Situationen sind es also auch die kleinen, vielleicht gewöhnlichen Dinge, die mich glücklich machen können. Heute möchte ich euch Tipps mit auf den Weg geben, wie auch ihr Freude an diesen kleinen Dingen finden könnt! „MINDFUL LIVING: wie man lernt, die kleinen und gewöhnlichen Dinge zu lieben“ weiterlesen

SELBSTREFLEXION: warum DU selbst am wichtigsten bist und wie du DICH besser kennenlernst

Wer bist du? Wer willst du sein? Fragen nach unserer eigenen Identität sind ein ständiger Bestandteil unseres Daseins. Wir möchten wissen, mit wem wir es zu tun haben, wenn wir über uns selbst sprechen. Vielleicht ist das auch die schwierigste Frage, die uns je gestellt wird und deren Antwort uns so oft auf der Zunge liegt, ohne dass wir sie wirklich kennen. Es ist leichter zu wissen, wer andere sind. Manchmal hat man das Gefühl, eine andere Person besser zu kennen als sich selbst. Mit sich geht der Mensch immer kritischer um als mit allen anderen. Aber um zu wissen, wo man mit seinem Leben hin möchte, was man erreichen will, muss man sich nun einmal selbst kennen. Heute möchte ich euch daher zu mehr Selbstreflexion und Selbtkenntnis verhelfen. Natürlich weiß ich auch nicht immer, wer ich bin und fühle mich manchmal verloren in diesem riesigen Pool an Möglichkeiten, die man sein kann, aber dann hilft es mir doch, mich auf diese Dinge zu besinnen.

„SELBSTREFLEXION: warum DU selbst am wichtigsten bist und wie du DICH besser kennenlernst“ weiterlesen

LIFEUPDATE #6: London, Abiball und Blut spenden

In meinem letzten Lifeupdate habe ich euch von den Abiturprüfungen, dem Harry Styles Konzert, meinem 18. Geburtstag und einer ganzen Menge anderer Dinge erzählt. Jetzt, zwei Monate später, gibt es erneut viel zu erzählen. Die letzten Wochen sind im Nachhinein wirklich an mir vorbeigerast. Aber das sagt man ja eigentlich immer. Heute möchte ich euch also updaten. Berichten, was so passiert ist und auch, was so ansteht. Ich hoffe, euch gefällt dieser Beitrag!

„LIFEUPDATE #6: London, Abiball und Blut spenden“ weiterlesen