Ein Jahr BULLET JOURNAL – meine Erfahrungen, Anregungen und Tipps

Ehrlich gesagt schiebe ich den heutigen Blogpost schon Ewigkeiten vor mir her und nie habe ich mich ernsthaft an die Bearbeitung gesetzt. Heute geht es nämlich wieder um mein Bullet Journal, Blogposts zu diesem Thema sind mit Abstand eure liebsten. Der beliebteste Blogpost aus 2017 handelt von meinem Bullet Journal und Platz zwei und vier belegen ebenfalls Beiträge zu diesem Thema. Ich persönlich schaue auf YouTube auch am liebsten Videos über BuJos und suche ständig auf Pinterest nach hübschen Layoutideen. Trotzdem habe ich schon länger nicht mehr darüber geschrieben. Das soll sich jetzt ändern. Vor ca. einem Jahr habe ich mit dem Bullet Journaling angefangen und in diesem Post soll es um meine bisherigen Erfahrungen gehen und ich möchte euch ein paar Anregungen und Tipps mit auf den Weg geben – viel Spaß!

„Ein Jahr BULLET JOURNAL – meine Erfahrungen, Anregungen und Tipps“ weiterlesen

PLANER/KALENDER gestalten #3 //planning

Für das kommende Schuljahr 2017/18 ist bei mir neulich mein neuer Schülerkalender eingetrudelt. Wie auch schon letztes Jahr, habe ich mir einen Kalender von odernichtoderdoch bestellt, den ihr hier nachkaufen könnt. Irgendwann, vermutlich, wenn man erstes Unijahr beginnt, werde ich auf einen „normalen“ Kalender umsteigen (ein Filofax vielleicht). Solange ich aber noch Schülerin bin, kann ich ja auch noch einen Schülerkalender benutzen. Heute seht ihr, wie ich den Planer für mein letztes Schuljahr etwas aufgahübscht habe. Viel Spaß!

„PLANER/KALENDER gestalten #3 //planning“ weiterlesen

Meine PLANUNGS TOOLS //planning

Guten Tag, heute möchte ich euch gerne meine Planungs Tools zeigen. Also alles, womit ich die verschiedensten Dinge in meinem Leben plane. Ich wünsche euch wie immer viel Spaß und hoffe, euch inspirieren zu können!

„Meine PLANUNGS TOOLS //planning“ weiterlesen

Planer gestalten #2 //planning & diy

In der letzten Zeit habe ich meine gesamte planning und diy Kreativität (hört sich igrendwie schrecklich an, oder) auf meinen Planer und auf meine Magnetwand gewendet. Das neue Schuljahr beginnt und ich will motiviert und organisiert starten. Meine Ideen zur Magnetwand folgen, heute geht es um das gestalten des Planers. Ich habe dazu schon einmal etwas geschrieben und heute gibt es, auch aufgrund von positiven Resonanzen, eine Fortsetzung. Viel Spaß!

Stempel:

DSC06462.JPG

Als ich vor einiger Zeit bei Hema war, habe ich mir ein Stempel-Alphabet gekauft und es seitdem schon wirklich sehr vielseitig einsetzten können; meistens für meinen Kalender. Mit Stempeln lassen sich super gut kleine Akzente setzen. Hierfür stempel ich den entsprechenden Spruch auf Motivpappe oder, mein Favorit, auf die Papprückseite von alten Collegeblöcken, finde das soo schön.

Ausschnitte aus Zeitschriften:

DSC06465.JPG

Diesen Punkt hatte ich bereits das letzte Mal angesprochen, nur musste ich es dieses mal irgendwie wieder tun. Manchmal findet man in Zeitschriften einfach so coole Fotos oder Sprüche, die man einfach in seinem Kalender verweigen muss.

Washi Wimpel:

DSC06467.JPG

Mit Washi Wimpeln meine ich kleine, aus Washi Tape ausgeschnittene, Fähnchen, die ihr dann in einer Reihe nebeneinander in euren Kalender kleben könnt.Die Ausschnitte habe ich dann auf der anderen Seite auch noch einmal verwendet.

Ausstanzungen:

DSC06470.JPG

Seit einer gefühlten Ewigkeit habe ich bereits einen kleinen Stanzer in Schmetterlingsform, den ich aber Jahre lang eigentlich gar nicht genutzt habe, weil ich einfach nicht wusste, wofür. Dann ist mir die Idee gekommen, sie zum Planer gestalten zu nutzen. Hierfür habe ich einfach eine Bahn, die so lang ist wie die Breite einer Kalenderseite, auf Motivpapier gestanzt und dann ausgeschnitten und aufgeklebt. Die Schmetterlinge habe ich dann auch aufgeklebt und durch Striche mit einander verbunden.

Motivpapier einsetzen:

DSC06468.JPG

Mit Motivapapier kann man so unglaublich viel machen, das ist echt Wahnsinn. Hier habe ich es dafür genutzt, um Pfeile auszuschneiden, die einen hübschen Akzent in meiner Woche bilden. Dann habe ich noch etwas Washi Tape und einen Wochenende-Schriftzug dazugeklebt und schon war die Doppelseite fertig gestaltet!

Akzente:

DSC06463.JPG

Mit diesem Punkt meine ich Aufkleber etc., die auf Washi Tape drauf geklebt werden, um das ganze etwas aufzulockern. Sieht besser aus, als Tape oder Aufkleber alleine und wird so schnell zum Hingucker. Das to do Schild, was  weiter oben auch schon mit „wichtig“ vorkam, ist übrigens dazu da, um gegebenenfalls to-do Listen und wichtige Zettel dazuzuheften

Noch mehr Inspiration:

DSC06471DSC06469

Das war es auch schon wieder! Ich hoffe, dass es euch gefallen hat und ihr einige Ideen zur Gestaltung eures Planers mitnehmen konntet!

xoxo Lila

 

 

Ein Farbsystem einführen //planning

Whoop! Whoop! Mein erster Beitrag zum Thema planning, seit es die Kategorie nun offiziell auf diesem Blog gibt. Heute möchte ich euch nahelegen, wie ein Farbsystem beim planen und organisieren mit einem Kalender helfen kann. Viel Spaß!

Ziemlich schnell nachdem ich mit dem Planen in einem Kalender angefangen habe, habe ich auch schon ein Farbsystem für mich entdeckt. Hiefür habe ich mir einfach überlegt, mit welcher Farbe ich welche Art von Termin oder Aufgabe markieren möchte. Am Ende ist dann dieses System dabei herausgekommen:

  • PINK: Klaursuen & ganz wichtige Termine, die ich auf gar keinen Fall verpassen darf
  • GRÜN: Hausaufgaben
  • GELB: private Termine, die entweder fest sind (Klavierunterricht oder Sportverein) oder sich erst noch ergeben (Kino, Freunde treffen etc)
  • ORANGE: Geburtstage

In meinem Kalender habe ich die entsprechenden Termine dann mit Textmarker in der jeweiligen Farbe markiert. Damit kam ich letztes Jahr super klar, als ich noch mit Kugelschreiber geschrieben habe. Mit Füller verschmiert das alles immer ein bisschen.

DSC06418

Na, wer kann das System nachvollziehen?

Auf jeden Fall könnt ihr das ganze auch mit bereits in euren Farben farbigen Stiften machen. Hierfür würde ich euch die Fineliner von Stabilo empfehlen. Für mein Muster habe ich jetzt die in Neon genommen, da ich nur diese besitze, für die Praxis nehmt aber besser die normalen bzw. verwendet einfach kein gelb. Das sieht man nämlich nicht so gut und auf dem Foto leider überhaupt nicht.

DSC06417.JPG

Worauf ihr natürlich achten solltet, ist, dass euer System euch nicht verwirrt. Wer kennt nicht die ein oder andere Filmszene, in der jemand total verzweifelt versucht, ein Farbsystem zu durchblicken? Das soll euch natürlich nicht passieren. Euer System sollte also gut verständlich sein. Hier ein paar Tipps dazu:

  • Nicht mehr als fünf Farben verwenden, sonst könnt ihr euch die Bedeutung nicht mehr merken
  • Schreibt euch eine Legende an den Anfang eures Kalenders, dann bewahrt ihr besser den Überblick
  • Lasst euch nicht von anderen in euer System reinreden. Das ist eure Organisation!
  • Wenn ihr mit den ganzen unterschiedlichen Farben nicht zurecht kommt, dann lasst es. Besser, ihr kommt ohne Farben zu recht und behaltet alles schön ordentlich, als wenn mit Farben das reinste Chaos ausbricht.

Das war’s. Viel Spaß beim planen!

xoxo Lila