CULTURE CLUB: Filme, Musik und Aktivitäten für den perfekten MÄDELSABEND

Ich glaube, so mancher Mann hat sich schon den Kopf darüber zerbrochen, ob ein Mädelsabend wirklich so abläuft, wie in Film und Fernsehen dargestellt: eine Gruppe hübscher Mädels sitzt in niedlichen Pyjamas erst gemeinsam auf dem übergroßen Bett der einen Freundin, natürlich mit Gurkenmasken im Gesicht und kichern und tratschen, was das Zeig hält. Danach kommt es irgendwie zu einer Kissenschlacht, bei der alle freudig auf dem Bett hüpfen bis es irgendwann Zeit für einen super kitschigen Film wird, bei dem alle heulend vor dem Fernseher sitzen und Popcorn naschen. Nun ja, also ganz so läuft das ganze dann doch nicht ab. Aber es gibt schon ein paar Dinge, die zu einem Mädelsabend einfach dazu gehören und dementsprechend möchte ich euch heute Filme, Musik und Aktivitäten vorstellen, die euren nächsten Mädelsabend unvergesslich machen!

„CULTURE CLUB: Filme, Musik und Aktivitäten für den perfekten MÄDELSABEND“ weiterlesen

Summer chill day //life

Pünktlich zum Start der Sommerferien hier in NRW habe ich heute einen Beitrag über einen chilligen Sommertag für euch. Einfach so ein paar Eindrücke und Inspirationen für einen schönen und entspannten Tag in der Sonne.

„Strandtasche“

DSC05572.JPG

Auch wenn ich nur in den Garten gehe, meine wichtigsten Begleiter müssen natürlich trotzdem Griff bereit stehen. Handtuch, etwas zu lesen, Kopfhörer + Handy, Sonnenbrille, Notizbuch und natürlich Sonnencreme sind da so meine Must-Haves. Später habe ich mich dann aber dazu entschieden, „Ein ganzes halbes Jahr“ lieber als Hörbuch zu hören, jedoch macht sich ein Buch auf einem Foto ja um einges besser.

DSC05583.JPG

Snacks

DSC05590.JPG

Verpflegung ist natürlich auch sehr wichtig, gerade an einem heißen Tag. Ich setzte da immer auf sehr leichte Kost, am besten direkt aus dem Kühlschrank. Warmes und deftiges Essen bei sowieso schon hohen Temperaturen liegt nur im Magen. Ich habe mich hier jetzt für selbstgemachten Eistee und Obstspieße als Snack für zwischendurch entschieden, für Mittags empfehle ich eine große Schüssel Salat und Abends ist grillen immer optimal, da es dann ja auch nicht mehr ganz so heiß ist wie noch zu Mittagszeit, wo die Sonne ja bekanntlich am höchsten steht. Für meinen Eistee habe ich einfach den „Prinzessin Lillifee Himbeere-Erdbeere“- Tee von Teekanne am Abend vorher aufgekocht und dann die Nacht über im Kühlschrank gekühlt. Zusammen mit Eiswürfeln einfach perfekt. Ich süße bekanntlich nicht gerne mit Zucker nach, also muss ein sehr süßer Tee herhalten, da sonst der Geschmack verloren geht. Für die Obstspieße habe ich einfach eine Wassermelone mit Keksförmchen ausgestochen und dann mit der Erdbeere auf die Spieße gesteckt. Mit dem Rest von Melone und Erdbeere habe ich dann später noch einen Smoothie gemacht.

DSC05598.JPG

Was ich so mache

DSC05611.JPG

Jaja, irgendwas muss man dann ja neben Essen auch noch machen. Zuerst habe ich mich einwenig in die Sonne gelegt, um braun zu werden. Leider halte ich es nicht lange in der direkten Sonne auf. Augen zu kann ich sowieso nicht so gut und da man ja nicht raufschauen kann, ohne total geblendet zu werden, wird mir schnell langweilig. Mit Sonnenbrille geht ja auch nicht, weil man sonst Abdrücke im Gesicht bekommt, also ist lesen auch schon mal schwierig. Alles in allem nicht gerade meine Lieblingsbeschäftigung. Was mir allerdings wirklich sehr gut gefallen hat, ist sich einfach in den Schatten großer Bäume auf die Wiese zu legen, ein gutes Hörbuch zu hören und einfach ein wenig den Himmel zu beobachten. Das ist einfach nur unglaublich entspannend und ich kann es jedem wirklich nur ans Herz legen. Man vergisst alles um sich herum. Da ist nur man selbst, das Hörbuch und ein Himmel, in dem man sich zum träumen verlieren kann. Das werde ich hoffentlich das öfteren diesen Sommer tun können.

DSC05591.JPG

Wie sieht ein entspannter Sommertag im Garten bei euch so aus? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen!

xoxo Lila

DSC05601.JPG

 

doing sports // life

Hey ihr Lieben!

„Ey, wieso kommst du eigentlich noch zum Training? Du gewinnst doch eh keine Wettkämpfe. Und wenn du einfach nur deine Figur trainieren willst, dann geh doch einfach ins Studio! “ – „Schade, dass du den wahren Sinn vom Sport treiben nicht verstanden hast. Es geht doch nicht darum, irgendetwas zu gewinnen oder die Figur zu trainieren.  Es geht doch hauptsächlich darum, Spaß zu haben. Gewinnt man nebenbei Wettkämpfe oder nimmt ab, ist das natrlich schön. Aber der Spaß sollte doch an erster Stelle stehen. Wenn du  das noch nicht verstanden hast, sollte ich wohl eher dich fragen, warum du noch zum Training kommst“

DSC03730Seit vier Jahren mache ich Leichtathletik im Verein. Zwei Mal die Woche Training plus gelegentliche Workouts zu Hause. Trotzdem gewinne ich keine Preise und wähle auch nicht Sport-LK… Aber das ist mir egal. Wirklich. Ich mache keinen Sport, um abzunehmen oder um irgendwelche Preise zu gewinnen und Titel zu holen. Sport macht mir einfach Spaß, punkt. Ich mag das Gefühl nach dem Sport. Ausgepowert und müde, aber glücklich ins Bett zu fallen. Immer mit dem Wissen im Hinterkopf, etwas für meinen Körper getan zu haben. Das ist doch schön. Außerdem ist Sport treiben eine der Möglichkeiten, einmal all‘ den Stress um sich herum zu vergessen. Beim Training bin ich frei von Sorgen und vom Schulstress. Ich kriege einfach den Kopf frei. Das ist das schöne. Ich möchte nun auch euch dazu motivieren, gefallen am Sport treiben zu finden. Man muss nicht das sportlichste Mädchen (oder Junge!) der Schule sein, um gerne Sport zu machen. Genauso wenig wie man nicht der nächste da Vinci sein muss, um gerne zu zeichnen. Und man muss auch keine perfekte Rechtschreibung haben, um gerne Deutschunterricht zu haben.

DSC03752Es kommt nicht immer auf das Talent an, das man wohl möglich nicht besitzt. Die Hauptsache ist es, dass man Spaß hat bei dem, was man tut. Andere fragen dich vielleicht, warum du überhaupt zum Sport gehst, wenn du doch eh keine Chance hast, auf einem Wettkampf mal zu glänzen. Sie verstehen nicht, dass Sport einfach viel mehr ist, als Wettbewerb. Sport sollte Spaß und glücklich machen. Wenn du gerne Sport machst, einfach weil du Freude an Bewegung hast, du deine Freunde triffst und Abends gerne müde ins Bett fällst, dann mach es. Dass du nebenbei ein paar Kilos verbrennst, die dich eh schon immer gestört habe, ist das doch ein positiver Nebeneffekt. Denn Abnehmen sollte ebenfalls nicht an erster Stelle stehen, wenn du beginnst, Sport zu treiben. Treibst du nur Sport, um deine perfekte Bikifigur zu erreichen, hast auch du das Prinzip nicht verstanden. Natürlich ist Sport ein gesünderer Weg, sich von unnötigem Gewicht zu befreien, als eine Diät, das steht außer Frage. Dennoch wirst du nie Spaß an Bewegung finden, wenn du ständig im Hinterkopf behälst, dass du ja jedes Mal so und so viel Fett verbrennen solltest. Es ist viel leichter und schöner das Ziel einer schlankeren Figur zu erreichen, wenn du den Sport einmal anders betrachtest. Nimm Sport nicht als eine Sache, die nur den schlanken und ranken Spaß machen kann. Sport kann jedem Spaß machen und deshalb sollte man niemals sagen, jemand treibe keinen Sport weil er nicht die optimale Figur hat oder weil er keinen Wettkampf gewinnt. Mit diesem Beitrag möchte ich die Menschen also dazu bewegen, sich mal etwas öfter die Laufschuhe zu schnappen oder sich doch einmal in einem Fitnessstudio anzumelden.

 

DSC03738Wer Sport treibt ist viel ausgelasteter, motivierter, inspirierter und kreativer, als jemand, der nur auf dem Sofa rumliegt. Also Schluss mit faulen Ausreden, jetzt wird Sport getrieben. Und denk‘ immer dran: Sport soll in erster Linie DIR Spaß machen und eine Freude bereiten. Lass dir nichts von anderen einreden, wenn sie dich fragen, warum du gerne Sport machst, obwohl du keine Wettkämpfe gewinnst und auch nicht die perfekte Figur hast. Hab‘ einfach deinen Spaß, dann ist alles  gut ♥.

Was sagt ihr zu dem Thema? Eure Meinung würde mich sehr interessieren!

Unterschrift_Blog