Gonna make you sweat: So macht Sport Spaß //life

Ich ziehe gerade meine Sportklamotten an, als mir die Idee zu diesem Blogpost kommt. Schon lange habe ich das passende Foto auf meinem Laptop, das Thema ist auch klar, nur was genau ich schreiben wollte, wusste ich die ganze Zeit über nicht. Ich wollte über Sport schreiben. Darüber, dass man nicht sportlich sein muss, um Spaß am Sport zu haben. Darüber, dass Sportunterricht den meisten Menschen mehr Freude am Sport nimmt als sie Leuten gibt. Darüber, dass ich eigentlich sehr gerne Sport mache, aber momentan trotzdem eine längerfristige Pause von meinem Leichtathletiktraining im Verein mache. So viele Ideen, aber nicht ausgreift genug für einen ganzen Beitrag. Und jetzt sitze ich hier und schreibe doch einen Beitrag über Sport. Aber dieses Mal nicht so persönlich wie eigentlich geplant, sondern eher sachlich. Worauf ich hinauswollte: die Idee, die mir kam, war es, euch Sportmöglichkeiten für zu Hause, die Spaß machen vorzustellen. Einfache Anregungen und vielleicht auch Motivationen, um sich ein bisschen mehr zu bewegen, ohne sich direkt im Fitnessstudio oder im Sportverein anmelden zu müssen. Vorab allerdings noch ein kleiner Disclaimer: ich bin kein Personal Trainer und kenne mich mit jeglichen Trainingsmethoden, wie sie im Lehrbuch stehen, nicht wirklich aus. Die „Übungen“, die ich zeige, dienen auch nicht dazu, großartig abzunehmen, sie sollen einfach nur zu mehr Bewegung und Spaß am Sport anregen. Viel Spaß!

„Gonna make you sweat: So macht Sport Spaß //life“ weiterlesen

Spring‘ über deinen Schatten: mein erster VOLKSLAUF //life

Seit mindestens drei Jahren sage ich jedes Jahr aufs neue: „Nächstes Jahr laufe ich die 5km mit. Ganz bestimmt! Dann trainiere ich und dann laufe ich das!“ Gelaufen bin ich nie – also bis vorletzte Woche Freitag, dem 30. Juni 2017. Ich hätte es zuvor nie gedacht, aber das laufen hat echt Spaß gemacht. Trainiert habe ich, mal abgesehen von einem Mal und meinem normlen Leichtathtletiktraining, nicht, aber gelaufen bin ich trotzdem.

„Spring‘ über deinen Schatten: mein erster VOLKSLAUF //life“ weiterlesen

doing sports // life

Hey ihr Lieben!

„Ey, wieso kommst du eigentlich noch zum Training? Du gewinnst doch eh keine Wettkämpfe. Und wenn du einfach nur deine Figur trainieren willst, dann geh doch einfach ins Studio! “ – „Schade, dass du den wahren Sinn vom Sport treiben nicht verstanden hast. Es geht doch nicht darum, irgendetwas zu gewinnen oder die Figur zu trainieren.  Es geht doch hauptsächlich darum, Spaß zu haben. Gewinnt man nebenbei Wettkämpfe oder nimmt ab, ist das natrlich schön. Aber der Spaß sollte doch an erster Stelle stehen. Wenn du  das noch nicht verstanden hast, sollte ich wohl eher dich fragen, warum du noch zum Training kommst“

DSC03730Seit vier Jahren mache ich Leichtathletik im Verein. Zwei Mal die Woche Training plus gelegentliche Workouts zu Hause. Trotzdem gewinne ich keine Preise und wähle auch nicht Sport-LK… Aber das ist mir egal. Wirklich. Ich mache keinen Sport, um abzunehmen oder um irgendwelche Preise zu gewinnen und Titel zu holen. Sport macht mir einfach Spaß, punkt. Ich mag das Gefühl nach dem Sport. Ausgepowert und müde, aber glücklich ins Bett zu fallen. Immer mit dem Wissen im Hinterkopf, etwas für meinen Körper getan zu haben. Das ist doch schön. Außerdem ist Sport treiben eine der Möglichkeiten, einmal all‘ den Stress um sich herum zu vergessen. Beim Training bin ich frei von Sorgen und vom Schulstress. Ich kriege einfach den Kopf frei. Das ist das schöne. Ich möchte nun auch euch dazu motivieren, gefallen am Sport treiben zu finden. Man muss nicht das sportlichste Mädchen (oder Junge!) der Schule sein, um gerne Sport zu machen. Genauso wenig wie man nicht der nächste da Vinci sein muss, um gerne zu zeichnen. Und man muss auch keine perfekte Rechtschreibung haben, um gerne Deutschunterricht zu haben.

DSC03752Es kommt nicht immer auf das Talent an, das man wohl möglich nicht besitzt. Die Hauptsache ist es, dass man Spaß hat bei dem, was man tut. Andere fragen dich vielleicht, warum du überhaupt zum Sport gehst, wenn du doch eh keine Chance hast, auf einem Wettkampf mal zu glänzen. Sie verstehen nicht, dass Sport einfach viel mehr ist, als Wettbewerb. Sport sollte Spaß und glücklich machen. Wenn du gerne Sport machst, einfach weil du Freude an Bewegung hast, du deine Freunde triffst und Abends gerne müde ins Bett fällst, dann mach es. Dass du nebenbei ein paar Kilos verbrennst, die dich eh schon immer gestört habe, ist das doch ein positiver Nebeneffekt. Denn Abnehmen sollte ebenfalls nicht an erster Stelle stehen, wenn du beginnst, Sport zu treiben. Treibst du nur Sport, um deine perfekte Bikifigur zu erreichen, hast auch du das Prinzip nicht verstanden. Natürlich ist Sport ein gesünderer Weg, sich von unnötigem Gewicht zu befreien, als eine Diät, das steht außer Frage. Dennoch wirst du nie Spaß an Bewegung finden, wenn du ständig im Hinterkopf behälst, dass du ja jedes Mal so und so viel Fett verbrennen solltest. Es ist viel leichter und schöner das Ziel einer schlankeren Figur zu erreichen, wenn du den Sport einmal anders betrachtest. Nimm Sport nicht als eine Sache, die nur den schlanken und ranken Spaß machen kann. Sport kann jedem Spaß machen und deshalb sollte man niemals sagen, jemand treibe keinen Sport weil er nicht die optimale Figur hat oder weil er keinen Wettkampf gewinnt. Mit diesem Beitrag möchte ich die Menschen also dazu bewegen, sich mal etwas öfter die Laufschuhe zu schnappen oder sich doch einmal in einem Fitnessstudio anzumelden.

 

DSC03738Wer Sport treibt ist viel ausgelasteter, motivierter, inspirierter und kreativer, als jemand, der nur auf dem Sofa rumliegt. Also Schluss mit faulen Ausreden, jetzt wird Sport getrieben. Und denk‘ immer dran: Sport soll in erster Linie DIR Spaß machen und eine Freude bereiten. Lass dir nichts von anderen einreden, wenn sie dich fragen, warum du gerne Sport machst, obwohl du keine Wettkämpfe gewinnst und auch nicht die perfekte Figur hast. Hab‘ einfach deinen Spaß, dann ist alles  gut ♥.

Was sagt ihr zu dem Thema? Eure Meinung würde mich sehr interessieren!

Unterschrift_Blog