REZEPT: drei gesunde und vegane Gerichte, die jedem schmecken

Zugegeben: ich bin weder Vegetariererin noch Veganerin und ich werde es auch verschiedenen Gründen, die ich jetzt nicht weiter erläutern möchte, vermutlich auch nie sein, aber dennoch esse ich gerne vegetarisch oder vegan. Ich esse gerne gesund, das habe ich tatsächlich schon als kleines Kind getan. Ich gehörte sogar zu den seltenen Kindern, die Brokkoli mochten. Ich würde sogar so weit gehen, Brokkoli als mein Lieblingsgemüse zu bezeichnen. Heute soll es aber nicht um meine Essgewohnheiten rund um Brokkoli gehen, sondern um drei vegane Rezepte, die wirklich jedem schmecken. Vegan zu kochen bedeutet nämlich nicht, sich nur von Nudeln mit Tomatensoße, Nahrungsergänzungsmitteln und Tofuwurst zu ernähren, nein, es gibt viele Möglichkeiten, auch vegan vielfältig und reichhaltig zu kochen. Also viel Spaß!

Hirsecurry mit Spinat und Pilzen (für zwei Personen)

DSC09288.jpgIhr braucht:

  • 250g frische Champignons
  • eine Zwiebel
  • eine Knoblauchzehe
  • zwei EL Öl
  • einen EL Sojasauße
  • einen EL Butter
  • 125g Hirse
  • einen TL Currypulver
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 100g Babyspinat
  • Pfeffer
  • einen TL Zitronensaft

So geht’s:

  1. Zu erst schält ihr die Pilze und schneidet sie in grobe Stücke. Die Zwiebel und den Knoblach schält und würfelt ihr anschließend.
  2. Ihr erhitzt das Öl in einem breiten Topf und bratet die Pilze für ca. fünf Minuten bei mittlerer Hitze an, bis sie hellbraun werden. Die Pilze füllt ihr dann in eine Schüssel, würzt sie mit der Sojasauce und stellt das ganze dann abgedeckt zur Seite.
  3. Im nächsten Schritt erhitzt ihr die Butter in der Pfanne und dünstet den Knoblauch und die Zwiebel bei mittlerer Hitze für zwei bis drei Minuten an. Ihr gebt nun die Hirse hinzu und dünstet sie für eine Minute mit. Anschließend das Curry darüber streuen und alles kurz anschwitzen. Jetzt gießt ihr die Brühe auf und lasst sie aufkochen. Alles dann offen bei mittlerer Hitze für 20 bis 25 Minuten garen.
  4. In der Zwischenzeit habt ihr genug Zeit, um den Spinat zu waschen und zu verlesen. Am Ende der Garzeit legt ihr diesen zugedeckt zu der Hirse und lasst ihr bei kleiner Hitze für zwei bis drei Minuten zusammenfallen. Anschließend müsst ihr den Spinat nur noch unterhebne und alles mit Pfeffer und dem Zitronensaft würzen und auf den Tellern die Pilze dazugeben (Salz braucht ihr nicht, da in der Gemüsebrühe und der Sojasauce schon genug Salz ist).

Buddhabowl mit Quinoa und Süßkartoffeln (zwei Personen)

DSC09239.jpg

Ihr braucht:

  • eine halbe Süßkartoffel
  • 150g TK-grüne-Bohnen
  • eine halbe Dose Mais
  • eine Tomate
  • 125g Quinoa
  • 250ml Gemüsebrühe
  • einen EL Tomatenmark
  • eine halbe reife Avocado
  • einen EL Zitronensaft
  • 1/2 Granatapfel
  • Salz
  • Peffer

So geht’s:

  1. Die Süßkartoffel schält ihr und würfelt sie in ca. 1cm große Stücke. Ihr gießt den Mais in ein Sieb ab und lasst ihn abtropfen. Dann wascht ihr die Tomate und würfelt sie. Die Quinoa (ja, Quinoa ist feminin)  wird anschließend in einem Sieb heiß angebraust und dann zum abtropfen im Sieb gelassen.
  2. Nun verrührt ihr die Brühe mit dem Tomatenmark in einem breiten Topf und mischt anschließend die Süßkartoffeln, die Bohnen, dne Mais, die Tomate und die Quinoa unter. Alles lasst ihr zugedeckt bei großer Hitze aufkochen und und schließlich offen bei mittlerer Hitze 20 bis 25 Minuten garen, bis die Flüssigkeit vollständig verschwunden ist.
  3. Währenddessen würfelt ihr das Avocadofruchtfleisch und beträufelt es sofort mit dem Zitronensaft. Schließlich löst ihr unter laufendem Wasser noch die Kerne aus dem Granatapfel.
  4. Im letzten Schitt würzt ihr die Quinoamischung mit Salz und Peffer, verteilt sie auf Schüsseln und bestreut sie abschließend mit Acovado und Granatapfel.

Linsenbolognese (zwei Personen)

IMG_1227

Ihr braucht:

  • 200g Nudeln eurer Wahl
  • Salz
  • eine Möhre
  • eine Zwiebel
  • ein EL Olivenöl
  • 130g kleine braune Linsen aus der Dose
  • zwei TL Tomatenmark
  • 75ml Gemüsebrühe
  • eine kleine Dose stückige Tomaten
  • Oregano
  • Pfeffer

So geht’s:

  1. Die Nudeln kocht ihr nach Packungsangabe. Dann schält und würfelt ihr die Möhre und die Zwiebel. In einer Pfanne erhitzt ihr anschließend das Öl und bratet die Zwiebeln darin glasig.
  2. Nun gebt ihr das Gemüse hinzu und bratet alles für ca. zwei bis drei Minuten. Danach rührt ihr die Linsen und das Tomatenmark unter und löscht alles mit der Gemüsebrühe ab.
  3. Jetzt alles zum kochen bringen, Tomaten und Oregano hinzufügen und das ganze bei niedriger Hitze zehn Minuten kochen lasssen und währenddessen immer wieder umrühren. Mit Salz und Peffer würzen und abschmecken.

Viel Spaß beim nachkochen und guten Appetit!

xoxo Lila

2 Kommentare zu „REZEPT: drei gesunde und vegane Gerichte, die jedem schmecken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.