DÄNEMARK: Tipps für eine Reise in unser Nachbarland

Mein diesjähriger Sommerurlaub ging nach *imaginärer Trommelwirbel* DÄNEMARK! Für mich war das die erste Reise in Deutschlands Nachbarland und die zweite Reise nach Skandinavien. 2008, also vor sage und schreibe zehn Jahren, war ich bereits in Schweden. Ich war erst acht, habe mich aber direkt in das Land verliebt. Und das obwohl es von 14 Tagen bestimmt zehn oder elf geregnet hat und unser Ferienhaus weder einen Fernseher noch Internetzugang hatte. Gut, dass ist einem mit acht vermutlich auch egal.   Schweden hat mir vielleicht so gut gefallen, weil ich mit den Geschichten von Astrid Lindgren aufgewachsen bin, unser Gartenhäuschen im Schwedenstil gehalten ist und ich schon als Kind Ikea geliebt habe,  vielleicht liegt es aber auch daran, dass es ein tolles Land ist. Jedenfalls konnte ich es kaum abwarten, endlich wieder nach Skandinavien zu reisen und seit „Hygge“ ist mein Interesse für Dänemark um ein vielfaches gestiegen. Als meine Schwester also Dänemark als Urlaubsziel für 2018 vorschlug, war ich direkt Feuer und Flamme und nach zwei wirklich schönen Wochen im Norden sitze ich nun hier und schreibe meinen Dänemarkreisebericht. Viel Spaß!

Good to know

Starten wir erneut mit ein paar Fakten über Dänemark. Das habe ich bereits in meinen Londonpost gemacht und da hat es mir bereits sehr gut gefallen. Also, let’s go!

  • Dänemark besteht aus der Halbinsel Jütland sowie zahlreichen weiteren Inseln und ist über eine Brücke mit Schweden verbunden
  • aktuell leben ca. 5.627.235 Menschen in Dänemark (zum Vergleich: in London leben über acht Millionen Menschen)
  • Dänemark ist eine Monarchie, genauer gesagt eine parlamentarische Erbmonarchie und die derzeitige Königin ist Königin Margrethe II.
  • Grönland sowie die Färöer gehören ebenfalls ebenfalls zum dänischen Königreich
  • man bezahlt mit dänischen Kronen (DKK), wobei ca. 7,45 Kronen einem Euro entsprechen
  • die Märchen des dänischen Autors Hans Christian Andersen sind weltberühmt, dazu gehören zum Beispiel „Die kleine Meerjungfrau“, „Des Kaisers neue Kleider“ und „Die Prinzessin auf der Erbse“
  • In Dämemark gibt es keine Atomkraftwerke, so werden zum Beispiel 30% des Energiebedarfs durch Windkraft gedeckt

DSC04501

Transport in Dänemark

Wir sind mit dem Auto nach Dänemark gefahren. Von Köln hat das mit einer Zwischenübernachtung in Neumünster wunderbar funktioniert. Bis zu unserem Ferienhaus in der Nähe von Kopenhagen waren es ca. 1000 Kilometer – die kann man natürlich auch in einem Stück fahren, aber für uns war es mit der Zwischenübernachtung deutlich angenehmer. Man hätte natürlich auch fliegen können, aber das wäre a) teurer und b) deutlich schlechter für die Umwelt gewesen. In Dänemark selbst sind wir dann tatsächlich auch das meiste mit dem Auto gefahren. Die Dänen selbst fahren zwar viel Fahrrad, unser Ferienhaus hatte aber keine geeigneten Räder und der Fahrradverleih war für vier Personen ein wenig überteuert. Innerhalb der Orte kann man aber auch wunderbar zu Fuß alles erreichen. Parken kann man in den kleinen Orten übrigens immer sehr gut. Nur in den größeren Städten Dänemarks (Kopenhagen und Odense) kann es mit dem parken schwierig und teuer werden, daher bietet es sich an, diese Städte mit der Bahn zu bereisen. Wir haben das beispielsweise in Kopenhagen so gemacht. Mit dem so genannten Touristenticket konnte man 24 Stunden lang alle öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. Dazu zählt auch eine Hafenfähre.

Essen in Dänemark

Essen gehen ist in Skandinavien häufig schwierig. Oft gibt es nur extrem teure und schicke Restaurants oder (immer noch teure) „Touristenlokale“, bei denen man für viel Geld eher nicht so leckeres Essen serviert bekommt. Trotzdem habe ich hier auch ein paar Foodtipps für euch, die sich nicht auf spezielle Restaurants, sondern einfach ganz allgemeine dänische Gerichte beziehen:

  • Smørrebrød – hierbei handelt es sich um eine dünne Scheibe Brot (häufig Roggenbrot) mit aufwendig dekoriertem Belag. Hier werden die Dänen auch häufig sehr kreativ und kombinieren ungewöhnliche Zutaten zu einer wahren Köstlichkeit
  • dänisches Eis – leckeres Eis gibt es nur Italien? Nicht wirklich, denn dänisches Eis hat auch so einiges zu bieten. An jeder Ecke gibt es dort Softeis, verschiedene Variationen an Eis am Stiel und natürlich das ganz klassische Eis. Das schmeckt übrigens cremiger als das italienische :)
  • Zimtschnecken – sowohl in Schweden als auch in Dänemark sind Zimtschnecken ein Muss. Dänische Zimtschnecken sind aber ein wenig anderes als die „klassischen“ schwedischen. Während diese meist aus Hefeteig bestehen, sind die dänischen eher aus einer Art Blätterteig gebacken

DSC04511.jpg

To Do’s in Dänemark:

Es ist natürlich viel leichter einen Reisebericht über eine Stadt als über ein ganzes Land zu schreiben. Nicht jeder, der nach Dänmark reist, hat eine Unterkunft in näherer Umgebung von Kopenhagen und kann daher auch nicht all‘ das machen, was wir gemacht haben. Trotzdem habe ich euch hier einmal eine kleine Liste zusammengestellt, die sowohl allgemeingültige, als auch ortsspezifische Tipps enthält:

  • einen Sonnenuntergang am Meer beobachten – Sonnenuntergänge sind immer wunderschön, aber am Meer sind sie doch noch einmal etwas besonderes
  • das Lousiana Museum of Modern Art besuchen – wohl mit das schönste Museum, in dem ich je war und ich war schon einmal im Louvre ;)
  • sich in dänisches Design verlieben – zugegeben, das war nicht sonderlich schwer für mich, denn bereits vor unserem Urlaub hatte ich eine Schwäche für dänisches bzw. skandinavisches Design (Ikea lässt grüßen, haha). Die echten dänischen Designerprodukte haben übrigens ihren Preis, also schön viele Kronen einplanen!
  • die kleinen Küstenstädte erkunden – meiner Meinung nach sind das meistens die schönsten Orte, vollgepackt mit leckeren Fischlokalen, kleinen Boutiqen und tollen Stränden. Mein liebster Ort dieser Art in Dänemark ist übrigens Tisvilde bzw. Tisvildeleje
  • nach Kopenhagen fahren – die dänische Hauptstadt ist auf jeden Fall einen Besuch wert! Besonders im Sommer, wenn die Kopenhagener im Hafenbecken schwimmen und sich die Abendsonne langsam über die Stadt legt, versteht man umso mehr, warum die Dänen das glücklichste Volk der Welt sind.
  • das Schloss von Hamlet besuchen – eigentlich heißt das Schloss Schloss Kronborg und befindet sich in der Stadt Helsingør, nur wenige Kilometer von der schwedischen Küste entfernt. Eben dieses Schloss wählte William Shakespeare als Schauplatz seines berühmtesten Werkes „Hamlet“. Dies wird übrigens über das gesamte Schloss verteilt aufegführt (auf Englisch) und konnte bereits Schauspieler wie Jude Law in der Rolle des Hamlet engagieren
  • dänische Architektur bewundern – in Dänemark stehen unglaublich schöne Häuser. Alte Landhäuser treffen moderne Architektur und das sieht einfach unglaublich schön aus!
  • Odense besichtigen – diese Stadt ist vor allem als Geburtsstadt von Hans Christian Andersen berühmt, eignet sich aber auch hervorragend zum shoppen.

DSC05991_1DSC05062DSC05143DSC05335DSC05830

Wart ihr schon einmal in Dänemark/Kopenhagen? Wie hat es auch gefallen?

xoxo Ruth

8 Kommentare zu „DÄNEMARK: Tipps für eine Reise in unser Nachbarland

  1. Oh dieser Post macht mich gerade so emotional <3 Ich komme ja aus Deutschland und irgendwie weiß ich dass Deutschland nicht das Land ist in dem ich später leben möchte. Dänemark dagegen liebe ich und diese wunderschönen Bilder machen gerade dass ich einfach nur weinen möchte weil es so wunderschön aussieht <3 Ich möchte später wenn ich meine Weltreise beendet habe wenn ich dann zwanzig bin nach Dänemark oder in die Niederlanden ziehen
    Alles Liebe, Lea von http://leachristin.com

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Lea,
      vielen dank für deinen Kommentar. Es freut mich unglaublich so etwas zu lesen. Mir geht es immer genauso, wenn ich Beiträge über London (meine absolute Lieblingsstadt) lese!
      Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen Plänen!
      Alles Liebe
      Ruth

      Gefällt mir

  2. Hallo Ruth,

    dein Blogpost hat mir total gut gefallen. Du hast tolle Bilder, interessante Informationen und einen tollen Aufbau. Ich werde gleich mal weiter auf deinem Blog nach weiteren Reisebeiträgen stöbern.
    Ich war noch nie in Dänemark bzw. Kopenhagen, wobei ich diese Stadt auf jeden Fall einmal besuchen möchte. Sie steht aber nicht so weit oben auf meiner Reiseliste, da sie ja auch sehr teuer sein soll. Ich war auch noch nie an der deutschen Ostsee und würde dort gerne einmal Urlaub machen, wobei man von dort aus ja auch einen schönen Tagesausflug mit der Fähre nach Kopenhagen machen kann, diese Idee habe ich schon länger im Kopf.

    Alles Liebe, Laura

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Laura,
      vielen Dank erst einmal! Ja, Kopenhagen ist relativ teuer, aber nicht unbedingt teurer als andere Großstädte. London und Paris können locker mithalten! An der deutschen Ostee war ich tatsächlich auch noch nie, bin eher so der Nordseetyp, aber ich habe auch schon viel gutes darüber gehört!
      Alles Liebe
      Ruth

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s